Jetzt haben wir es geschafft. Die Wohnung ist bis auf Staub und eine Autoladung voll mit Kartons leer. Den letzten Rest erledige ich in den nächsten Tagen – ein Klacks im Vergleich zu den Packesel-Leistungen, die in den letzten Tagen und vor allen Dingen am vergangenen Samstag vollbracht wurden.

Nun wohnen wir also im eigenen Haus. Wobei „wohnen“ noch eher ein falscher begriff ist, „hausen“ trifft es eher. Denn noch ist nicht alles an Ort und Stelle und alle Kartons sind auch noch nicht ausgepackt, wie ihr gleich sehen könnt :-).

Umzug am Samstag

Für die großen und schweren Möbelstücke hatten wir mit Unterstützung den ganzen Samstag eingeplant. Die Männer kamen recht schnell voran, so dass auch für Scherze und ne Bratwurst vom Baustellen-Grill noch Zeit war.

Am späteren Abend war sogar noch Energie für den ersten Aufbau des „Einweihungs-Geschenks“ der Großmutter.

Trampolin aufbauen

Sicherheitsnetz und Abdeckung fehlten noch, doch das haben wir auf einen anderen Tag verschoben. Vorsichtig sprangen Kind und Patenkind doch noch fröhlich drauf los.

Zeit zum Toben

Am Sonntag wollten wir eigentlich aufs Ausräumen der Kisten verzichten und es etwas langsamer angehen lassen. Aber dann wollten sich die Kisten nicht von allein auspacken und der innere Drang zum Einrichten hat gesiegt. Doch zwischendurch blieb noch Zeit zum Toben. Da die große Schwester außer Haus war, hat die Kleine die selbstgebaute „Chilloutzone“ im Jugendzimmer für sich entdeckt.

selbstgebautes Sofa, Chilloutzone, Platz unterm Hochbett nutzen

Gemütlich wurde es dann auch beim gemeinsamen Abendessen, denn ein bißchen Deko war auf Wunsch der Kinder dann doch schon ausgepackt…

Jahreszeitendeko

Ein aufregendes und vor allen Dingen chaotisches Wochenende liegt damit hinter uns. Morgen geht es vom neuen Wohnort aus erstmals in die alte Schule – ein komisches Gefühl. Die Große hat schon verkündet. dass sie morgen im Erzählkreis zu den Ferien jede Menge zu erzählen hätte und eine Minute Erzählzeit ja viel zu wenig wäre…

Aber auch ich habe wieder jede Menge zu berichten und werde mich nun auch wieder mehr um den Blog kümmern. Es warten ja noch ein paar Roomtouren und so…

Verlinkt beim Wochenende in Bildern.

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.