Mit Bildern kann ich Geschichten erzählen – wenn ich im Kindergottesdienst oder in der Schule erzähle, sind das nützliche Medien, um die Erzählung für Kleinere noch sichtbarer zu machen. Auch im Internet findet sich eine Flut von Bildern, wenn der sich 12. auf den Kalendern zeigt. Denn dann ruft Caro zur monatlichen Blogparade 12 von 12 auf :-).

Gewöhnlich poste ich meinen passenden Beitrag am gleichen Tag, doch dieses Mal hatte ich dazu keine Zeit. Freut euch also jetzt auf meinen Rückblick des gestrigen Tages.

Zwiebel gegen Ohrenschmerzen

Meine Lütte hatte in der letzten Nacht über Ohrenschmerzen geklagt. Was tun? Mir fiel da ein altes Hausmittel ein: Zwiebelsäckchen! Doch das mag die Kleinste nicht. Daher habe ich einfach nur die Zwiebel aufgeschnitten, in Gaze gewickelt und unter einer Mütze hinter dem Ohr drapiert. Wunderbarerweise waren die Schmerzen am nächsten Morgen weg – das Zimmer stank noch nach Zwiebel, aber das Kind war wieder munter. Übrigens lagen Mütze und Zwiebel durch das nächtliche Wühlen am Morgen auch quer im Bett 🙂

Zwiebel gegen Ohrenschmerzen

Die Arbeit ruft

Nach dem Frühstück wartet die Arbeit – Schulsachen packen, unterrichten, Hefte einsammeln, korrigieren und den Förderunterricht für meine syrische Schülerin planen – ich habe ein Spiel entdeckt, das mir bei Reimwörtern und der Buchstabenunterscheidung hilft 🙂

Sprachförderung Grundschule

Lauftraining

Ich habe ein Ziel und möchte 10 km locker durchlaufen können. Seit fast sechs Wochen steigere ich daher meine Distanz und schlüpfe fast jeden zweiten Tag in meine Laufklamotten und laufe – am liebsten im Wald, der mit seinen frischen Bärlauchblättern herrlich duftet! Heute war ich besonders fit und habe erstaunlicherweise schon 9,3 km geschafft. Ein wahnsinnig gutes Gefühl und vor allen Dingen sehr gut, um den Kopf frei zu bekommen, einen Ausgleich für die Schreibtischarbeit zu schaffen und Stresshormone abzubauen :-).

Laufklamotten, Waldlauf

Seelenfutter

Nach einem guten Lauf trinke ich viel – irgendwann meldet sich auch der Hunger. Für mich gab es heute Crepes: süß mit frischen Birnen- und Apfelspalten, Joghurt und Honig sowie herzhaft mit herzhaftem Frischkäse mit Feta, Datteltomaten und leckerem Basilikum.

Am Ende hatte ich mehr, als ich essen konnte und habe meiner Nachbarin welche vorbeigebracht. Zum Dank hatte ich zwei Stunden später ein Herz vor meiner Tür…

Crepes herzhaft

Ein buntes Bild

Meine Jüngste malt nun ständig, ob vor dem Frühstück, vor dem Schlafen oder einfach zwischendurch. Mich erstaunte, dass sie mit den dicken Woody-Stiften sogar ganz filigrane kleine Flächen ausmalen konnte…

Farben Stabilo Woody

Winter vertreiben

Zu guter Letzt habe ich noch den Winter verbannt, indem der kleine Wintermantel meiner Jüngsten einen Umzug von Garderobe in Kleiderschrank vollführen musste… So langsam fange ich ja mit dem Ausmisten an und habe sogar schon zwei große Tüten als Spende für den Kinderschutzbund aussortiert. Steffi von 50 Dinge hat mich mit ihrem Motto #ausgeMÄRZt mal wieder angesteckt :-).

IMG_0760

Das war mein Tag in 12 Bildern. Einige andere Tage habe ich bei der Blogparade schon entdeckt. Aber ich möchte gern wissen, wie euer Tag so war: normaler Alltag oder was Interessantes zwischendurch? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

2 comments on “Ein Dienstag in Bildern – 12 von 12 im April”

  1. Huhu..

    Sehr schöne Bilder und toller einblick in deinen Tag. Den „Winter“ habe ich auch schon ganz weit weg vergraben. Also meine Tage sind derzeit sehr nervig, sehr stressig. Alleine nur wegen der Arbeit. Macht derzeit echt keinen Spaß bei uns. Leider.
    Ansonsten war mein Tag ganz nett ^^

    Liebe Grüße

  2. Dank Zwiebelsäckchen ja doch ein schöner Tag! Ich habe das mit den Zwiebeln bei Ohrenschmerzen an mir selbst kürzlich ausprobiert. Bin mitten in der Nacht aufgestanden und habe die Zwiebel noch gewürfelt, in der Mikrowelle erhitzt und dann in eine alte Socke gesteckt, weil ich keine Gaze oder sowas zur Hand hatte. Die Schmerzen waren weg und ich konnte schlafen. Vom Gestank will ich aber lieber nicht reden.
    LG Iris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.