Bei mir sieht es derzeit so aus, als wären hier eine Menge Weihnachtswichtel am Werk: Es wird gekleckert, geklotzt, gebastelt und genäht. Wenn ich nicht gerade in der Küche stehe und mich an neuen Rezepturen für köstliche Pralinen und Kekse austobe, sitze ich im Wohnzimmer an der Nähmaschine oder bastele mit den Kindern am Esstisch. Es ist zwar noch ein paar Tage bis Weihnachten hin, aber um euch auch zeigen zu können, wie einfach es sein kann selbstgemachte Geschenke (DiY) zu zaubern, gebe ich jetzt schon alles :-)!Kirschkernkissen

Der Anfang war – wie so vieles im Leben – durch Kommissar Zufall gemacht. Denn vor einigen Wochen klingelte die Nachbarin an der Tür und wollte mal eben schnell ein neues Kirschkernkissen. Dazu gab es einen alten Kopfkissenbezug und zwei Schüsseln mit Kirschkernen. Upcycling ist ja eh mein Thema und so schnitt ich nach ihren Maßangaben ein Kissen für die zahlreichen Kirschkerne zurecht.

Kirschkernkissen

Schnell gemacht, sehr elementar, aber eben einmalig und DiY! Die Nachbarin war zufrieden und gab mir zum Dank noch weitere Kirschkerne, damit ich für mich auch noch ein Kissen machen konnte. Doch so was Schlichtes ist ja nichts für mich bzw. die Kinder. Das muss schon nach was aussehen… Da wir absolute Eulen-Fans sind, musste das natürlich auch was in dieser Richtung sein. Hier habe ich eine Anregung gefunden, die ich dann für meine Zwecke etwas vereinfacht und mein eigenes Schnittmuster dazu angefertigt habe. Und nun darf Ella-Eule den Bauch meiner Kinder wärmen :-).

Kirschkernkissen Eule

Eignet sich doch auch prima als Geschenk zum Nikolaus, zu Weihnachten, zum Geburtstag oder einfach so für zwischendurch, oder?

Tatüta – Taschentüchertasche

Fürs kleine Mitbringsel, als Kleinigkeit für den Adventskalender oder einfach auch für den Ranzen meiner Tochter – und meine Schultasche – eignen sich kleine Taschentücherverpackungen. Ein nettes Accessoire, das niemand wirklich braucht, aber durchaus hübsch anzusehen ist und somit seine absolute DiY-Daseinsberechtigung findet :-). Viele Anleitungen habe ich durchstöbert und für mich eine absolut einfache Variante entdeckt, die durchaus charmante Raffinessen hat.

 

Tatüta

Utensilo

Kleine selbstgenähte Behälter finde ich persönlich ganz ideal, um sie gefüllt verschenken zu können. Bei mir steht davon auch so einiges rum und enthält beispielsweise Kaffeekapseln, KrimsKrams oder auch Kekse. Jawoll, denn in diesem Jahr habe ich schon kleine runde Utensilos mit einer Tüte selbst gebackener Kekse verschenkt – zumindest sind die in meinem DiY-Adventskalender enthalten :-). Nachdem ich das erste fertig hatte, habe ich noch ein paar weitere in unterschiedlichen Größen gezaubert und die meisten von ihnen mit kleinen Leckereien schon an die eine oder andere Person verschenkt.

Utensilo

Während das runde Utensilo relativ einfach und schnell zu nähen ist, braucht es für das eckige Stück etwas mehr Zeit und Geduld. Aber auch die Mühe lohnt sich :-).

Ein anderes Utensilo – eine Wandaufhängung – habe ich just in den weiten Welten des WWW erspäht und möchte sie euch nicht vorenthalten. Ich hoffe nur, dass ich möglichst bald auch selbst Zeit dazu finde…

Weihnachtsbäumchen

Und während die kleinen Geschenke zum Nachnähen für jede Gelegenheit passen, habe ich abschließend noch etwas richtig Weihnachtliches genäht. Auch hierbei habe ich alter Bettwäsche ein neues Leben eingehaucht… Das Modell ist schnell auf den Stoff übertragen, die einzelnen Bäumchen schnell vernäht und dann bauscht eine Füllung das Ganze etwas auf. Fertig ist eine etwas andere Hängevariation, die auch nicht jeder daheim hat.

Weihnachtsbaum genäht

Ein wenig Abwechslung zwischen den alljährlichen Weihnachtskugeln ist ja auch nicht das Verkehrteste…

Ich hoffe, dass ich euch mit diesem Beitrag ein paar Ideen geben und Nählustige zu neuen Taten animieren konnte. Weitere Ideen für selbstgemachte Geschenke werden in den nächsten vier Wochen folgen. Freut euch auf ganz viele DiY-Anregungen: Gebasteltes, Gehäkeltes, Gekochtes, Gebackenes und auf selbstgemachte Pralinen :-).

Im Übrigen möchte ich an dieser Stelle auch auf einen Nähblog aufmerksam machen, in dem ich gerne für Inspirationen stöbere… Bei Sandra von Lila-Lotta gibt es so schöne Dinge zu entdecken, die Nähfreunden viele Minuten beim Stöbern im Blog abverlangen. Aktuell gibt es dort übrigens einen fabelhaften Adventskalender, der jeden Tag richtig tolle Anleitungen von Gastbloggern und Sandra selbst offenbart. Ein Klick lohnt sich ;-).

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

4 comments on “DiY- Geschenke => genähte Kleinigkeiten”

  1. Nähen würde ich ja auch so gerne können! 🙂 Das fehlt mir noch zu meinem Glück! Ganz tolle Geschenkideen! Kirschkernkissen benutzen wir seit Jahren, aber nicht DIY sondern gekauft 😉 Und Tatütäs hat meine Aimee schon gehäkelt! 🙂 Benutze ich immer wieder gerne!
    Liebe Grüße
    Jana

    • Nähen ist nicht schwer, ich habe es auch mehr oder weniger nur durch Zufall gelernt 🙂 Gehäkelte Tatütas? Habt ihr eine Anleitung dazu? Würde mich auch interessieren – wollte eh mal wieder die Häkelnadel schwingen. Meine Tochter möchte das nun auch gern lernen. Blöderweise ist sie Linkshänderin. Da fällt es mir echt schwer, ihr das verständlich zu erklären. Ich selbst kann das mit links nämlich gar nicht…
      Liebe Grüße
      Yvonne

  2. Oh sind das schöne Sachen! Ich beneide ja jeden, der nähen kann. Ich habe zwar eine Nähmaschine, aber die staubt im Keller vor sich hin. Nähen und ich passen einfach nicht zusammen. Leider. Die Eule ist ja putzig! Da vergeht das Bauchweh bestimmt ganz schnell 😉
    LG Chrisitne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.