Was habe ich mir da mal wieder selbst für eine Falle gestellt! Für die Blog-Buddies habe ich mir überlegt, die Vernetzung unter Bloggern durch ein virtuelles Drei-Gänge-Menü verschiedener Blogger-Rezepte zu verstärken. Eigentlich stellte ich mir das recht simpel vor, einfach mal in meinen gespeicherten Rezeptvorschlägen empfehlenswerter Food-Blogs zu schauen, daraus ein Drei-Gänge-Menü zusammenzustellen und das dann hier zu posten. Dass ich keine Zeit haben würde, das auch noch selbst nachzukommen, wusste ich ja von Anfang an. Während Bauzeit und den anderen Dingen, die sich gerade als hinterlistige Zeiträuber entpuppen, bleibt kaum noch zeit für erholsamen Schlaf. Aber auch das geht vorbei… Nun denn, selbst de Auswahl für mein virtuelles Drei-Gänge-Menü war nicht ganz so schnell erledigt. Aber dennoch rechtzeitig, um die wöchentliche Blog-Buddies-Aufgabe zu erfüllen :-).Brokkoli-Salat mit Tomaten und Feta

Schon beim Titel läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Die farbige Mischung von grün, rot und weiß lässt mich schon jetzt an einen italienischen Abend denken. Doch das war nicht der Grund, weshalb ich diese leckere Vorspeise von Susannes kleinem Foodblog als Starter für mein virtuelles Drei-Gänge-Menü ausgewählt habe.

Drie-Gänge-Menü Vorspeise mit Brokkoli
© Mein kleiner Foodblog

Wie du dir denken kannst, brauchst du für diesen herrlichen Appetizer etwas Brokkoli, kleine Tomaten und Feta. Neben Gewürzen, gutem Öl und Essig werden aber noch ein paar weitere Kleinigkeiten benötigt. Doch das erfahrt ihr hier.

Ein deftiges Hauptgericht

Ich muss zugeben, in kälteren Monaten liebe ich es deftig! Wenn ich mir mal Zeit für ein richtiges Sonntagsessen nehme, mache ich meiner Familie gern einen Braten, Bierdosenhähnchen, Gulasch oder Rouladen. Wenn ich es mal mit nem schönen Fischgericht probiert habe, gab es – meistens von den Kindern – lautstarken Protest. Vegetarische Quiches werden hier auch nur mit verzerrtem Gesicht gegessen. Am Sonntag muss ich das nicht haben…

Für mein virtuelles Drei-Gänge-Menü habe ich daher auch eine fleischliche Variante gewählt, obwohl mir ja auch nach gefülltem Butternut-Kürbis wie bei Sabine wäre… Aber wenn ich mir vorstelle, meine Kinder mit einem Hauptgericht glücklich zu machen, komme ich mit dem Rezept für Rinderrouladen bei Antonie wohl zum Ziel.

Drei-Gänge-Menü mit Roulade
© Nur ein bisschen flauschig

Das besondere dabei ist, dass ihre Rouladen mit Feta-Käse gefüllt werden und somit gut zur Vorspeise passen :-). Dazu noch leckere selbstgemachte Spätzle, wie ich sie gern mit meinem Tupper-Spätzle-Ding mache oder aber würzige Rosmarin-Kartoffelspalten. Das wird lecker!

Zum Abschluss des Drei-Gänge-Menüs fehlt ja noch ein schmackhaftes Dessert, das den Gaumen zum Schluss noch ein wenig verwöhnt…

Ein Dessert für ein Drei-Gänge-Menü

Bei Desserts fällt mir immer jede Menge ein, schließlich war ich in dieser Hinsicht ja selbst schon mal kreativ. Mein Apple-Crumble mit Milchschnitten wäre für dieses Drei-Gänge-Menü ein würdiger Abschluss.

Aber auch bei Natali vom Blog Luna´s Philosophy habe ich was total Leckeres gefunden: Geschichtetes Amaretto-Quark-Dessert! Mit den Amarettini wäre das ja wieder ein Hinweis auf den italienischen Aspekt, der mir gleich bei der Vorspeise in den Kopf kam…

Mein abschließender Tipp für das Dessert ist aber auch eine Variante für meine Mädels daheim: Äpfel, Sahne, Honig und Kekse – ein tolles Schichtdessert :-).

Drei-Gänge-Menü, Apfel-Schichtdessert
© Frollein Keks und Herr Brot

Tja, nun fehlt mir nur noch die Gelegenheit, dieses virtuelle Drei-Gänge-Menü in die Tat umzusetzen. Bin ja mal gespannt, was meine Blog-Buddies noch so dazu schreiben 🙂 Aber ich glaube jetzt schon, dass da so tolle Ideen beisammen kommen, dass ich unbedingt Zeit zum Kochen brauchen werde…

 

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

6 comments on “Ein virtuelles (Blogger-) Drei-Gänge-Menü”

  1. Huhu…

    Also am Anfang hat mich das gerade hier alles etwas verwirrt, aber die Idee dahinter finde ich interessant. Lecker sieht es schon einmal aus ^^. Yam.
    Bin ja mal gespannt wie es weiter geht. Werde ich mal mitverfolgen.

    Alles liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.