Es ist zwar schon ein paar Tage her, aber erst jetzt habe ich die Muße, über den tollen Geburtstag meiner Kleinsten zu schreiben. Meine Maus ist ein richtiger Fan der Eiskönigin. Wie fast alle Mädchen aus ihrem Kindergarten, ist sie von Elsa, ihrer Schwester Anna sowie Olaf, Sven und Kristoff total fasziniert und kann gar nicht genug davon bekommen. Ich muss hier nicht erwähnen, dass sie den Film schon gefühlte 100 mal gesehen hat ;-)! Wie auch immer, meine kleine Eiskönigin hat sich eine richtige Elsa-Party gewünscht und genau das sollte sie auch bekommen. Lest nun meine 7 Tipps für den besten Geburtstag mit der Eiskönigin und feiert eine gelungene Party!

Tipp 1: rechtzeitig Utensilien ansammeln => Merchandising-Artikel

Angefangen haben wir schon rechtzeitig, denn in der Kur gab es einen Laden, der unglaublich viele Merchandising-Artikel der Eiskönigin verkaufen wollte und eben auch Partyzubehör. Normalerweise kaufe ich sowas ja gar nicht, denn Merchandising finde ich nicht gerade toll, aber nach ganz viel „Bitte, bitte allerliebste Lieblingsmami“ konnte ich nicht nein sagen.

Also wurden schon im August Pappteller, Servietten, eine Girlande und eine Plastik-Tischdecke gekauft. Alles legte ich gut in einen Schrank – immerhin sollte es ja noch eine Weile halten. Doch meine Tochter war wieder einmal gewitzter als ich es ihr zugetraut habe. Sie war so stolz auf ihre Partyaccessoires, das sie es JEDEM Besuch vorführen musste. So lange, bis ich es an eine andere Stelle gepackt habe…

Tipp 2: Partyplanung – Organisation ist alles

Je näher der Tag kam, desto aufgeregter wurde meine Kleine. Eine Eiskönigin-Party und ganz viele Geschenke der Eiskönigin sollten es sein. Doch bevor der große Tag nahte, musste allerhand Organisatorisches erledigt werden: Einladungen basteln, Kuchen backen, dekorieren, Gastgeschenke, usw.

Doch bevor es ans Basteln ging, brauchte ich einen Plan. Ich recherchierte im Internet nach passenden Einladungsideen und stieß dabei auf eine wirklich gewinnbringende Internetseite mit vielen Printables, Freebies und Anregungen. Eine Idee ergab die andere und so hatte ich im Nu unsere Eiskönigin-Einladungen fertig:

Frozen-Branco-e-Azul-2_08

IMG_4319

 

IMG_4320

Tipp 3: Geschenke für die Eiskönigin

Was könnte sich eine Eiskönigin wünschen? Was hat sie noch nicht und worüber würde sie sich freuen?

Hilfreich ist für uns eine Geschenke-Kiste. Hierzu gehe ich mit meinem Kind in entsprechende Läden und stöbere vor Ort durch die Regale. Alles, was das Herz der kleinen Eiskönigin begehrt und im preislichen Rahmen liegt, wandert in die Kiste. Die Gäste bekommen dazu einen Hinweis auf ihre Einladungskarten und dürfen im Geschäft aus dieser Kiste etwas aussuchen. Was letztendlich auf den Gabentisch landet, ist immer wieder eine Überraschung. Denn selbstverständlich sucht mal im Geschäft viel mehr aus, als man eigentlich geschenkt bekommen kann. Sonst wäre es ja keine wirkliche Überraschung, oder?

Eiskönigin

Tipp 4: Mottoparty – eine Eiskönigin nach der anderen

Zwar duldet eine wahre Königin keine anderen Königinnen neben sich, aber da es mittlerweile so viele verschiedene Verkleidungen der Eiskönigin gibt, ist eine Motto-Party keine schlechte Idee. Und wirklich, nicht eine kleine Eiskönigin sah gleich aus. behaltet das doch mal für eure eigene Partyplanung im Hinterkopf ;-).

Tipp 5: Partyspiele/Beschäftigung mit der Eiskönigin

Nach und nach trudelten auch die anderen Gäste ein und das Flaschendrehen zum Öffnen der Geschenke konnte beginnen. Was dort so alles zum Vorschein kam! Ihr könnt es euch sicherlich denken, denn Merchandising-Artikel zur Eiskönigin gibt es ja in Hülle und Fülle und nun belagern sie das Kinderzimmer :-).

Zur Auflockerung der Partystimmung durften die Kinder zunächst ein paar Gläser anmalen – ein Mitbringsel für daheim muss ja sein. Während die Glasfarbe im Ofen trocknen musste, tobten die Kinder fast über Tisch und Bank. „Willst du einen Schneemann bauen?“ sagte nicht nur Anna im Film, sondern war für mich das geflügelte Stichwort.

f68823ba93277a678ce81256fcc84b53In mühevoller Kleinarbeit hatten wir nämlich einen Olaf-Bausatz für die Kinder vorgeschnitten – ihr könnt euch nicht vorstellen, wie umfangreich das Ausschneiden für sechs Kinder ist. Schnell holte ich die vorgefertigten Klarsichthüllen mit den Bauteilen hervor, teilte Papier, Glitzerperlen, Gitter und allerlei Bastelzeug aus und schaute begeistert zu, wie die kleinen Eisköniginnen ihren Schneemann bauten.

Bau einen Olaf

Tipp 6: Essen – Eiskönigin als Torte, Keks und Pizza!

Nach einer sehr intensiven Bastelzeit nahmen die kleinen Eisköniginnen vorerst ein paar Leckereien zu sich.

Eiskönigin-GebäckUnd dann war es Zeit für den heiß ersehnten Stopp-Tanz – ganz ohne die Eiskönigin. Denn die Eiskönigin-Lieder-CD gehört noch nicht in unseren Haushalt. Stattdessen dröhnte die Soundtrack-Musik von Bibi & Tina durch das Wohnzimmer.

Und während sich die Kinder mächtig ins Schwitzen brachten, machte es sich die Eiskönigin-Pizza im Ofen bequem. Wie gut, dass sich mit Schneeflocken-Ausstechern auch Salamischeiben stanzen lassen :-). Die Kinder staunten nicht schlecht und hatten sichtlich Hunger. Nach einem kleinen halb-königlichem Essgelage war es auch schon Zeit zum Abschied nehmen.

Tipp 7: Mitgebsel mit und ohne Eiskönigin

Und so verabschiedeten wir die kleinen Eisköniginnen nach einer fröhlichen Feier und gaben den Eltern eine Menge zum Tragen mit: Die verschiedenen Olafs waren noch nicht ganz getrocknet und mussten andächtig auf Händen getragen werden. Die gemalten Gläser verschwanden gut eingehüllt in Zeitungspapier zusammen mit ein paar Kleinigkeiten in ein selbst genähtes Täschchen.

Mitgebsel Eiskönigin

Letzten Endes hat sich all die Mühe jedoch gelohnt – das Geburtstagskind war sehr glücklich  – und ich übrigens auch.

Hier hat sich das Motto „gut geplant ist halb gewonnen“ wirklich ausgezahlt…

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

7 comments on “Die besten Tipps für den Geburtstag mit der Eiskönigin”

  1. Gott sei Dank kann meine Tochter noch nicht lesen 😀 Ich dachte schon, meine wäre die einzige, die plötzlich als Lieblingsfarbe blau hat 😀 Gott sei Dank war sie an ihrem Geburtstag noch nicht so wählerisch. Aber eurer hätte ihr auch gefallen. Sie nennt sich selbst nämlich „Eva Elsa“…das sagt schon alles 🙂
    LG von einer Leidensgenossin 😉

  2. Huhu Yvonne =)

    Da sind ja ein paar tolle Tipps dabei! Die Prinzessin hat dieses Jahr auch eine Eisköniginnen Party gefeiert! Sehr schön das es zur Abwechslung mal nix in rosa/pink gab! Zum Glück gibt es wirklich genug Frozen Fan-Artikel, das macht die Organisation dann doch etwas leichter!
    Ich bin schon gespannt, was sie sich nächstes Jahr für eine Party wünscht 😉

    Liebste Grüße,
    Annika

    • Rosa und Pink sind auch nicht meins… Die Große war davon ganz fasziniert. Jetzt mag sie aber hauptsächlich blau und grün – pink ist out. Die Kleine macht eh das nach, was die Große gut findet. Bei den Farben bleibt sie aber der Eiskönigin-Farbe und lila treu 🙂
      Liebe Grüße
      Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.