Es gibt so vieles, was man mit seinen Kindern gemacht haben muss. An diesem Wochenende habe ich gleich mehrere Dinge ausprobiert und festgestellt, dass es auf alle Fälle einer oder mehrerer Wiederholungen bedarf!

Kommt ein Vogel geflogen…

Das Kindergartenfest im Wisentgehege brachte so allerlei Tiere in Wallung. Ganz besonders die kleinen maskierten Wichte, die so schnell nicht zu erkennen waren…

Tiermaske basteln

Solche Tiermasken sind im Nu aus einem halben Pappteller, etwas Farbe und bunten Federn gemacht! Was man mit seinen Kindern gemacht haben muss? Tiermasken basteln!

Ein eigener Flohmarktstand

Als Kind habe ich es geliebt, mich mit einer Decke und kleinen Habseligkeiten an einem Flohmarkt zu beteiligen. Diese Kindheitserinnerung wollte ich meinen beiden Mädels auch ermöglichen. So suchten wir eine ganze Menge Kram aus Keller und Kinderzimmern zusammen und waren letztendlich mit Einnahmen von knappen 100,- € recht erfolgreich!

Flohmarkt Kinder

Die Kinder waren zwar nicht die ganze Zeit am Stand und amüsierten sich anderweitig oder schauten nach erstrebenswerten Gütern bei der Konkurrenz ;-). Trotzdem oder gerade deswegen war es ein richtig toller Vormittag!

Im Übrigen wollte ich ja noch viel mehr verkaufen. Aus dem Keller holte ich daher einen Puppenwagen samt Baby Born und anderem Kram. Die Kleine entdeckte es jedoch und verliebte sich sofort in die Vorstellung, dass sie ja nun eine Puppenmutter werden könnte. Prompt weigerte sie sich, das Gesamtpaket verkaufen zu lassen und schob Puppenwagen samt Püppi in ihr Kinderzimmer. Dafür sollte ich dann als Alternative das Playmobil-Schloss verkaufen. Der Papa und ich entscheiden jedoch anders: Das Schloss kommt erstmal in den Keller!

Baby Born

Aus Erdbeeren Marmelade machen

Zum allerersten Mal – ja, ich muss es zu meiner Schande gestehen – habe ich mit meinen Kindern Marmelade gekocht. Auch so ein Ding, was man mit seinen Kindern gemacht haben muss! Erdbeeren säubern, schnippeln und im Topf vor sich hinköchelnd lassen. Dann noch einen guten Schuss Zitronensaft (echte Zitrone war leider nicht im Haus) und jede Menge Gelierzucker. Hmmm, wie das duftete!

Was man mit seinen Kindern gemacht haben muss: Erdbeerkonfitüre

Lecker geschmeckt hat es auch, wie man sieht!

Unbedingt eine Sache, die man mit seinen Kindern gemacht haben muss – nicht nur einmal im Leben, das steht fest!

Sonntagsfrühstück mit allem Drum und Dran

Sonntags lieben wir es, den halben Tag mit Schlabbersachen rumzulaufen und sehr spät, aber ausgiebig zu frühstücken. Wie gut, dass wir zu den duftenden Brötchen noch leckere Marmelade hatten :-). Und weil es eben nicht immer perfekt sein muss, haben auch die Eier mal nen Sprung (in der Schüssel) und erfüllen trotzdem ihren Zweck!

Sonntagsfrühstück

Papier falten – Einführung in Origami

Zu besonderen Feierlichkeiten falte ich gerne Geld zu kleinen Besonderheiten. So habe ich beispielsweise oft eine Wäscheleine mit Geld-Kleidungsstücken gefaltet. Neulich habe ich im Internet eine schöne Anleitung zum Falten eines Herzens gefunden, aber an der Anleitung bin ich kläglich gescheitert. Meine Tochter hatte sich allerdings etwas näher damit beschäftigt und mir dann dazu etwas vorgemacht. Spontan entstand die Idee für ein eigenes Video – unser erstes DiY-Video sozusagen :-).

Und so sah dann unser Familienergebnis danach aus – wir waren nämlich alle fleißig :-).

Geldscheine zu Herzen falten

Abenteuer auf dem Schützenfest

Nunja, zum Schützenfest muss man ja nicht unbedingt mit seinen Kindern, aber wenn dies das einzige Highlight in Rummelmanier ist, so sollte man keinen großen Bogen drum machen. Bei uns hieß es daher: Bonbons sammeln beim Umzug, Festwagen bestaunen und der großen Schwester zuwinken, die bei den Handballern mitgelaufen ist.

Schützenumzug

Und da das Anschauen an sich ja auch viel zu langweilig ist, gab es ja auf dem Festgelände noch etwas Abenteuer zu bieten. Was man mit seinen Kindern gemacht haben muss? Action in Autoscooter und bei der rasanten Fahrt mit dem Jaguar-Express.

Autoscooter mit Kleinkind

Insgesamt mal wieder ein echt schönes Wochenende, das uns allen bestimmt in guter Erinnerung bleiben wird :-).

Weitere #WiB findet ihr übrigens hier.

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

4 comments on “Was man mit seinen Kindern gemacht haben muss!”

  1. Das sind ja wirklich tolle Sachen!!! Ich kann es übrigens überhaupt gar nicht leiden, wenn das Frühstücksei am Sonntag einen Sprung hat! :/ Liebe Grüße

    • Mochte ich früher auch nicht, aber seitdem ich mich vom Umperfekten verabschiedet habe, macht mir das nichts mehr 🙂
      Danke für deinen Kommentar und liebe Grüße zurück!

  2. Euer Origamiherz hatte ich ja gestern Abend schon bei Facebook bestaunt! Ich hab als Kind auch immer gerne gefaltet und wenn man mir heutzutage unbeaufsichtigt ein Papier in die Hand gibt, falte ich immer noch drauf los! So ein tolles Herz hab ich aber noch nie ausprobiert! Wird nachgeholt!

    Zu meiner Schande muss ich auch gestehen, dass wir noch nie Erdbeer- oder andere Marmelade zusammen gekocht haben! Meine Oma macht das jeden Sommer, ich muss mir das auch mal vornehmen!

    Liebe Grüße
    Jana

  3. Huhu..

    Ein sehr schöner Post.
    Ich liebe auch Flohmärkte. Total sogar. Stand auch des öfteren schon selber mit Sachen dort und hatte tatsächlich schon einmal komplett alles Verkauft gehabt. Aber ich hatte nach 4 Stunden auch keine lust mehr und hab alles für 1€ verkauft ^^ Geld kam damals genug zusammen.

    lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.