Der Einsatz von Finelinern ist in der Grundschule eher selten. Die Kinder sollen doch lernen, mit dem Füller oder dem Bleistift zu schreiben. Doch für den Kunstunterricht sind die dünnen Stifte mit der feinen Mine ein Gewinn!

So kam es, dass die Firma Maped mir Ihr Vertrauen schenkte und mir einen Klassensatz schwarzer Fineliner zur Verfügung stellte. Ideen zum Kreativ-Sein habe ich zuhauf, doch eignet sich der feine Stift nicht in jeder Klassenstufe. Während die Erstis noch relativ grobmotorisch damit hantieren und auch mal zu doll aufdrücken, sieht es in höheren Klassenstufen schon gleich viel filigraner aus.

Doch zunächst zeige ich euch ein paar Farbklecksmonster, die mit dem feinen Strich der Fineliner erst recht zum Leben erweckt werden. Eine Monsterparty!

Monsterparty

Für die Kinder höherer Klassenstufen habe ich mir eine umfangreichere Aufgabe ausgedacht. Hier geht es darum, einem Motiv „Leben“ durch kreative Schnörkel und Muster einzuhauchen: Zum Üben mit spitzem Bleistift und für die „Profis“ dann der Fineliner.

tanglen

Schnörkelbilder oder „tanglen“ – ein etwas bekannterer Begriff – ist für die Schüler eine motivierende Erfahrung. Nach anfänglichen Hindernissen sind sie ganz motiviert und konzentriert bei der Sache und wollen gar nicht damit aufhören. Sieht gut aus, oder?

Hilfeich für die Suche nach einem passenden Motiv war ein kleines Malbuch der besonderen Art, das ich euch auf keinen Fall vorenthalten möchte. Nach einer zweiseitigen Einführung in die Welt der Muster laden insgesamt 30 unterschiedliche Motive zum Schnörkeln ein. Das Buch richtet sich an kleine Künstler ab 6 Jahren und enthält einfache Grundformen, die man mit Schnörkeln verschiedener Schwierigkeitsgrade füllen kann. Empfohlen wird das Schnörkeln mit Buntstiften, doch wird es ebenso schön, wenn zuvor mit schwarzem Fineliner gezeichnet und erst danach mit Buntstiften koloriert wird :-).

SchnörkelbilderPautner, Norbert (2015): Schnörkelbilder für kleine Künstler. Das kreativere „Malbuch“. München: Wassermann Verlag.

Aber nicht nur in der Schule nutzen wir den Fineliner als kreatives Zeichenwerkzeug. Auch daheim sind Mutter und Kinder kreativ:

kreativ mit Maped

Und was sich an kreativen Ergüssen so hinter den Kulissen abspielt, werdet ihr bald zu lesen bekommen ;-).

Die Produkte wurden und kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

4 comments on “Kreativ mit Fineliner”

    • Danke für das Kompliment! Ich bemühe mich immer wieder, meinen Schülern abwechslungsreiche Themen im Kunstunterricht anzubieten. Oft probiere ich auch einiges zuvor mit meinen Kindern aus und meistens machen sie das auch ziemlich gern 😊
      Liebe Grüße,
      Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.