Kennst du Menschen, die Märchen erzählen? Ich treffe eher selten auf solche und frage mich warum? Märchen sind nämlich sehr beliebt. Ein Jeder kennt sie und wächst mit ihnen auf. Es gibt sie in jeder Kultur und auch die Filmemacher adaptieren den Inhalt mehr oder minder gut für Blockbuster, Serien oder andere mediale Highlights. Unzählige Bücher mit Märchenschätzen sind auf dem Buchmarkt zu haben und in vielen Familien sind welche davon vorhanden. Auch in der Schule kommen Märchen in vielen Klassenstufen immer wieder vor. Für mich als Germanistin und Kunstpädagogin ein doppelter Unterrichtsschatz, da ich in beiden Fächern sehr gut damit arbeiten kann.

Märchen Sketschnote, Märchen erzählen, Sketchnotes farbig

Märchen erzählen

Präsentieren kann man Märchen auf unterschiedliche Art: Betont vorlesen, per Hörspiel hören, im Theater anschauen oder vorführen oder aber in Filmen unterschiedlicher Art genießen.

Die ursprüngliche Variante ist dabei aber das mündlich überlieferte Erzählgut und das hat auch in der heutigen Zeit eine ganz besondere Bedeutung!

Was liegt da näher, als einen Bericht zum heutigen „Erzähl-ein-Märchen-Tag“ zu schreiben und euch das „Märchen erzählen“ etwas näher zu bringen?

Märchen erzählen – ein ganz besonderes Erlebnis

Ich selbst habe in der Vorweihnachtszeit – und damit als Bestandteil eines lebendigen Adventskalenders – im Kindergarten meiner Tochter das Märchen von Schneewittchen erzählt. Das war ein tolles Erlebnis! Es hat mir riesigen Spaß gemacht, den Kindern mit meiner Stimme, Gestik und Mimik das Märchen nahe zu bringen. Zwar kannten es die meisten Kinder bereits, aber durch das lebendige Erzählen klebten trotzdem alle an meinen Lippen und konnten es kaum erwarten, die von mir aufgebauten Spannungsbögen zu erleben. Für mich ist das Erzählen kaum ein Hindernis, da ich auch regelmäßig im KiGo Geschichten frei erzähle.

Mit diesen Tipps kannst du gute Geschichten und Märchen erzählen

Wer es aber gern mal ausprobieren möchte, dem kann ich meine Erzählmethode für den Kindergarten ans Herz legen.

Geschichten erzählen:

1. Eine Geschichte auswählen, mit der man sich selbst identifizieren kann -> man kann es sich leichter merken und wirkt beim Erzählen viel authentischer.

2. Erzählmodus wählen: Die Art und Weise wie ihr selbst einen roten Faden behaltet und dadurch im Geschichtsablauf chronologisch bleibt. Im Kindergarten habe ich dazu von den Kindern einen Erzählkreis aus verschiedenen Utensilien bilden lassen, die gemeinsam in die richtige Reihenfolge gelegt wurden. Durch die Utensilien haben sie nämlich erraten dürfen, um welches Märchen es ging 🙂

3. „Anzeiger“ für die Erzählfolge: Für meinen Erzählers hatte ich eine Schneewittchen-Figur, die im Kreis herumwanderte. Das half auch den Kindern, den Erzählablauf einzuschätzen und an den richtigen Stellen mit einzusetzen. es ist schon echt berührend, wenn alle Kinder gemeinsam „Spiegeln, Spiegeln an der Wand“ sprechen…

4. Authentizität durch Stimme, Gestik und Mimik; Bei Kindern bleibt dadurch so viel hängen, dass sie selbst für ihr eigenes Spiel darauf zurückgreifen und imitieren. Noch Tage später wurde im Kindergarten darüber gesprochen, wie das Märchen denn nun ging 🙂

5. Im Optimalfall kann eine Bastelaktion, Ausmalbilder etc. das zuvor erfahrene Märchen noch intensivieren. In meinem Fall habe ich mit den Kindern Zwerge aus Klopapierrollen gebastelt. Aus Zeitmangel konnten diese jedoch nicht zu Ende gebracht werden 🙁

Es braucht nur ein wenig Mut

Nicht jeder traut sich, sich irgendwie einzubringen. Das fängt schon früh an, auch in der Schule gibt es immer stille Kinder, die einfach nicht gern im Mittelpunkt stehen. Dennoch kann ich nur dazu ermutigen, das Erzählen von Märchen auszuprobieren. Es sind einfache Geschichten, die eine klare Handlung haben. Es gibt dazu auch eine ganze Menge Bücher und sogar Workshops. In diesem Sinne: „Es war einmal…“

Übrigens kann es auch hilfreich sein, sich Bildkarten zum Erzählen zu gestalten oder aber eine Mindmap zu zeichnen. Für meinen Unterricht habe ich mich an einer Märchen Sketchnote versucht. War gar nicht so schwer, folge einfach dem Link, dann kannst du dich selbst davon überzeugen ;-).

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

4 comments on “Märchen erzählen- so einfach kann es gehen”

  1. So ein schöner Beitrag.
    Ich bin ja ein absolutes Lesemäuschen 😀 ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich in der 2ten Klasse war und uns unser Lehrer „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende vorgelesen hat. Ich war so fasziniert von den verschiedenen Stimmen und konnte mir alles so gut vorstellen – von da an war ich den Büchern verfallen.

    Meine Lieblingsstelle aus dem Buch:
    „Wer niemals ganze Nachmittage lang mit glühenden Ohren und verstrubbeltem Haar über einem Buch saß und las und las und die Welt um sich her vergaß, nicht mehr merkte, dass er hungrig wurde oder fror –
    Wer niemals heimlich im Schein einer Taschenlampe unter der Bettdecke gelesen hat, weil der Vater oder die Mutter oder sonst irgendeine Person einem das Licht ausknipste mit der gutgemeinten Begründung, man müsse jetzt schlafen, da man doch morgen so früh aus den Federn sollte –
    Wer niemals offen oder im geheimen bitterliche Tränen vergossen hat, weil eine wunderbare Geschichte zu Ende ging und man Abschied nehmen musste von den Gestalten, mit denen man gemeinsam so viele Abenteuer erlebt hatte, die man liebte und bewunderte, um die man gebangt und für die man gehofft hatte, und ohne deren Gesellschaft einem das Leben leer und sinnlos schien –
    Wer nichts von alledem aus eigener Erfahrung kennt, nun, der wird wahrscheinlich nicht begreifen können, was Bastian jetzt tat.
    Er starrte auf den Titel des Buches, und ihm wurde abwechselnd heiß und kalt. Das, genau das war es, wovon er schon oft geträumt und was er sich, seit er von seiner Leidenschaft befallen war, gewünscht hatte: Eine Geschichte, die niemals zu Ende ging! Das Buch aller Bücher!“

    Hab ein schönes Wochenende ♥

  2. Es ist wunderbar,Märchen zu erzählen,auch bei Erwachsenen.Da ich nun Rentnerin bin,komme ich nur noch selten dazu.In der Schule setzten wir einige Märchen in Theater,Schattenspiel oder Figurentheater um.Ist sehr zu empfehlen!Erzählt weiter!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.