***Anzeige***

Mit Spannung wurde die Challenge von meinen Lesern erwartet, seitdem ich meinen ersten Testbericht zum Kärcher FC 5 Premium veröffentlicht habe. Mensch oder Maschine, human power oder Technik?

Durch meinen  ersten Erfahrungsbericht habe ich bereits darüber informiert, dass der FC 5 Premium von Kärcher eine wahre Putzperle ist. Aber auch erste Mankos habe ich angedeutet und versprochen, dass wir zukünftig auch mal Zahlen sprechen lassen werden.

Aus diesem Grund gibt es heute die Auflösung. Wie viel Zeit wird tatsächlich eingespart, wenn Mensch und Maschine gegeneinander antreten? Wo brilliert die Putzperle von Kärcher und an welchen Stellen sind Wischmopp und Staubsauger nicht wegzudenken?

Kärcher Challenge FC 5 Premium

Kärcher gegen Siemens und Vileda

Zugegeben, am Anfang hatte ich die Zeitersparnis keineswegs angezweifelt. Ich war begeistert und hatte den Kärcher mit Freude benutzt, als Handwerker mit dreckigen Schuhen und mit Streusalz versehenen Sohlen hier ein uns aus gingen. Trotz sorgfältigem Abtreten war nämlich immer noch genug Dreck im Flur, der von dort aus überall hin getreten wurde. Doch der Mann – technisch versierter Skeptiker und absoluter Praxismensch – traute der angepriesenen Zeitersparnis nicht. Seine Meinung:

Wenn alle Hindernisse aus dem Weg sind, bin ich mit Staubsauger und Mopp genauso schnell wie mit dem Kärcher!

Tja, das wollen wir doch erstmal sehen! Also entstand die Idee für die Challenge. Wir beschränkten uns dabei auf unsere Küche (Fliesenboden) und den verwinkelten Flur (Laminat).

Ergebnisse der Challenge

Folgende Zeiten haben wir für die Küche gestoppt:

  • Kärcher (saugen + wischen) = 3:12,75
  • Siemens (kleiner Staubsauger) = 2:18,12
  • Vileda (Wischmopp) = 3:06,55
  • Zeitfaktor Staubsauger/Wischmopp gesamt =  5:25,07 

Kärcher Challenge KücheFür den Flur ergaben sich folgende Werte:

  • Kärcher = 6:28,49
  • Siemens = 4:35,42 Min.
  • Vileda = 5:20,14
  • Zeitfaktor Staubsauger/Wischmopp gesamt = 9:55,56

Laminatreinigung mit Kärcher FC 5 Premium

In Summe bedeutet dies im Zeitfaktor eine klare Überlegenheit der Putzperle von Kärcher.

Kleine Mankos des Kärcher FC 5 Premium

Doch während der Arbeitsschritte sind einige Mankos aufgefallen, durch die Staubsauger und Mopp ihre jeweiligen Stärken zum Ausdruck bringen konnten. Ein sehr deutlicher Pluspunkt für dieses Team ist seine Beschaffenheit. Im Flur habe ich eine selbst gebaute Sitzbank (IKEA-Hack), unter der ich mit Staubsauger und Mopp gut reinigen kann. Der Kärcher FC 5 Premium hat keinen flachen Fuß, denn Motor und Tank sitzen knapp überhalb dem Fuß – genau deswegen gelangt er beim Reinigen nicht unter das Möbelstück. Gleiches gilt natürlich auch für andere Möbel, wie z.B. ein Bett. Doch Schlaf- und Kinderzimmer sind bei der Challenge ohnehin ausgeklammert gewesen.

Ein weiterer kleiner Wermutstropfen betrifft die Saugleistung – auch hier hatte ich im ersten Testbericht schon hingewiesen. Während kleine Krümel gut aufgesaugt werden, muss bei größeren Krümeln der Staubsauger herhalten. Auch Haare saugt das Gerät nicht ein – entweder wickeln die sich um die Walzen oder sie kleben am feuchten Boden, wenn der gereinigt wurde.

Mehr Komfort stellte ich beim Staubsauger auch durch den Kabeleinzug fest. Der Kärcher hat zwar mit 7 m ein längeres Kabel, aber leider nur eine manuelle Wickelvorrichtung dafür. Beim Arbeiten hat mich das schon manchmal gestört und auch meine Tochter hat beim Arbeiten mit dem Kärcher Probleme mit dem Kabel bekommen. Da sie in der Handhabung noch nicht so geübt ist, ist sie mit den Walzen über das Kabel gefahren, so dass es sich einmal um die Walzen gewickelt hatte. Nicht tragisch, denn Dank der guten Handhabung des Kärcher FC 5 Premium konnten die Walzen einfach abgezogen und das Kabel abgewickelt werden.

Was Staubsauger und Wischmopp besser können

Für manche Ecken muss einfach Manpower ran, das kann eine Maschine einfach nicht! Denn der Mensch kann denken und sieht Stellen, die die Maschine einfach nicht säubern kann. Das betrifft neben den schwer erreichbaren Stellen unter den Möbelstücken natürlich auch Ecken und Fußleisten. Denn mit dem Wischmopp erreiche ich die Ecken einfach besser und für die Ecken, bei denen selbst der Wischmopp zu unhandlich ist, nehme ich den Mopp ab und wische per Hand. Gleiches gilt für das Absaugen von Fußleisten, einfach en Fuß abnehmen und mit dem Schlauchende absaugen. Natürlich kann der Kärcher diesbezüglich nicht mithalten. Selbst wenn die Firma Kärcher die Saugleistung weiter optimiert und eine bauliche Veränderung vornimmt, werden Mopp und Staubsauger hierbei nach wie vor besser glänzen können.

Die Stärken des Kärcher FC5 Premium

Nach den Mankos möchte ich jetzt aber auch mal die Stärken meiner Putzperle aufführen. Denn hierbei hatte das manuelle Team aus Siemens & Vileda wirklich das Nachsehen! Neben dem Zeitfaktor ist mir nämlich ganz besonders die Reinigungskraft aufgefallen. Bei besonders hartnäckiger Verschmutzung hat der Kärcher wirklich zeigen können, was in ihm steckt.

Kärcher FC 5 Reinigungsleistung vorher-nachher

In meiner Küche gab es ein paar Verschmutzungen, die ich absichtlich habe antrocknen lassen. Immerhin wollte ich ausprobieren, wo Grenzen der Reinigung entstehen. Also ließ ich das untergetropfte Eigelb vom Frühstücksei der Kleinen einfach antrocknen. Und auch mir selbst ist beim kleinen Kaffee mit Instant-Pulver ein Missgeschick passiert. Mal eben auf die Schnelle und dann etwas unkonzentriert – ihr kennt das bestimmt! Also sind mir einige Krümel des Kaffees auf die Fliesen gefallen. Die hätte ich schnell wegfegen können, aber ich ließ sie liegen – wir alle mussten ja zur Schule. Als ich mittags heimkam, waren die Krümel keine Krümel mehr. Sie hatten sich mit der Luftfeuchtigkeit verbunden und wurden klebrig – fast so wie Fliegendreck, nur mit größeren Kreisen. Das ist eine wirklich hartnäckige Verschmutzung, die nicht so einfach zu beseitigen ist. Der Kärcher hat es aber geschafft! Ein paar Mal musste ich mit den Walzen schon drüber fahren, aber dann war es weg – nur direkt an der Leiste musste ich mit nem Lappen putzen. Da kam das Gerät nicht hin. Ansonsten war ich aber wirklich beeindruckt! Mit dem angetrockneten Ei ging das übrigens ebenso leicht!

Ein Verbesserungsvorschlag an Kärcher

Man kennt es ja, die Technik schreitet voran und Geräte werden verbessert. Daher sei mir an dieser Stelle ein kleiner Verbesserungswunsch an die Firma Kärcher gestattet.

Liebe Firma Kärcher,

falls irgendjemand diese Zeilen liest und tatsächliche Kundenmeinungen an die Produktentwicklung zur Verbesserung guter Produkte weiterleitet, möchte ich gern eins loswerden. Was die Saugleistung anbelangt, bin ich etwas enttäuscht. Wäre es nicht eine Denkminute wert, das Design in Bezug auf die Position des Saugkopfes zu überdenken? Ich würde mir wünschen, dass ein Saugtrichter so positioniert wird, dass eine breite Rille VOR den Walzen die Krümel und ggf. Haare einsaugt. Damit käme grober Dreck gar nicht erst mit den Walzen in Berührung, so dass die Walzen ihre wirklich gute Arbeit weiterhin so vorbildlich leisten können.

Vielleicht bin ich ja naiv und solche Entwicklungen sind nicht möglich, ich möchte es nur mal anmerken :-). Mir liegt nämlich wirklich viel daran, Produkte ehrlich zu testen und nicht nur für guten Content eine Lobhudelei zu schrieben. Gut ist das Produkt dennoch, so dass ich in Summe gern 4 **** von 5 ***** für den Kärcher FC 5 Premium vergeben möchte.

Herzlichen Dank für die Chance, Ihr Produkt genauer unter die Lupe zu nehmen!

 

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

4 comments on “Mensch oder Maschine – Was kann der Kärcher FC 5 Premium?”

  1. Klingt interessant.
    Aber wir haben nur die Fließen in der Küche und im Bad, glaube, da würde sich das nicht lohnen zu kaufen. Vielleicht in der neuen Wohnung, wenn wir den mal eine gefunden habe ^^. Aber wollen uns Zeit lassen. Schöne Vorstellung.

    Alles liebe

  2. Die Challenge-Idee finde ich toll 🙂 Es war amüsant zu lesen, welche Krümelchen und Eigelb-Tropfen du extra hast liegen lassen, um den Kärcher zu testen 🙂 Ich habe keine Fliesen im Haus, finde das Gerät aber recht praktisch!

    Liebe Grüße
    Jana

  3. Ich fand das gerade wirklich sehr interessant zu lesen! Ich fand es richtig cool, dass du Screenshots von der Stopuhr gezeugt hast! Vielleicht ließt die Firma deinen Artikel sogar..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.