Nachdem der Schnee getaut ist und sich hier und dort eine Wolke mit Regen entlädt, haben sich die Regentage gehäuft – höchste Zeit, um euch wieder einen Tipp gegen mögliche Langeweile eurer Kinder zu geben. Schon während meines Kunstpädagogik-Studiums habe ich gern Zeit in der Druckwerkstatt verbracht und mehrere Seminare zu Drucktechniken belegt. Aber für den Hausgebrauch ist das natürlich nichts! Wie gut, dass es dafür aber Alternativen gibt und ich noch die eine oder andere Kartoffel im Haus hatte :-).

Verwendung für die keimende Kartoffel

Alles begann mit einem Blick auf meine keimenden Kartoffeln. Ich hatte sie etwas zu lange in der Vorratskammer vernachlässigt und beim Kochen in der letzten Zeit keine Verwendung für sie gehabt. Also überlegte ich mir, was ich denn wohl noch mit ihnen anstellen könnte. Irgendwas Kreatives sollte es sein – so Kartoffelköpfe mit gemalten Gesichtern und reingepiksten Zahnstochern und so… Nur leider fehlten mir dafür Zahnstocher. da ich den Kindern aber einen kreativen Nachmittag versprochen hatte und ehrlich gesagt keine Lust auf basteln hatte, hab ich mir etwas aus meiner eigenen Kindergartenzeit ausgedacht: Kartoffeldruck!

Kreativ mit Kartoffel

Also ritzten die Große und ich mit einem Bastelskalpell (Easy Cut) ein paar Motive in halbierte Kartoffeln und entfernten umliegende Kartoffelstücke, so dass sich die Kartoffeln in kleine „Stempel“ verwandelt hatten.Kartoffeldruck

Zwar hätte man auch die kleinsten Ausstecher unserer vielfältigen Ausstechformen nehmen können, aber eigene Motive sind ja gleich doppelt so nett.

Elementar und einfach – geometrische Formen

Für die Kleine hatte ich mir elementare Formen ausgedacht, die etwas an Bauklötze erinnern sollten – Dreieck, Kreis, Rechteck usw.. So kam dann am Ende auch ganz schön was zusammen, mit dem die Kinder ihre Fantasien aufs Papier bringen konnten.

Die Kleine hat sich erstmal gefreut, irgendwelche Spuren mit dem Kartoffelstempel zu erzeigen und hat die Vielfalt der Motive ausgenutzt. Die Große hingegen hatte eine Menschenmenge im Sinn. Jeder probierte auf seine Weise. Hinterher sind richtig tolle Bilder entstanden, die teilweise ganze Geschichten erzählten…

Ein erschrockenes Gesicht mit großen Augen, hochgezogenen Augenbrauen und einem weit aufgerissenen Mund.

Gesicht mit Kartoffeldruck

Und auch die Hände wurden nicht verschont – flüssige Farbe hat auch schon einen besonderen Reiz ;-).

 

Kartoffeldruck

Am Ende des Nachmittages haben meine beiden Mädels nicht nur viel Spaß gehabt, sondern auch interessante Bilder produziert und die Küche mit kunterbunten Flecken und Fingerabdrücken versehen…

Kartoffeldruck Häuser

Auch wenn ich ein wenig mehr zum Putzen hatte, finde ich, dass wir das bald wiederholen sollten. Man kann ja noch mit so vielen anderen Materialien gedruckte Bilder herstellen – die Kartoffel ist ja nicht das einzige Mittel… Obst und Gemüse kann auch hervorragende Stempel ergeben und auch Bauklötze, Korken, Schrauben, harte Nudeln und noch viele andere Haushaltsmaterialien eignen sich, um den Kindern für ihre Kreativität Anregungen zu geben. Man muss es einfach nur mal machen 🙂

In diesem Sinne: Macht euch einen schönen Regentag mit euren Kindern!

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

3 comments on “#Regentage mit Kindern => #5 Kreativ mit Kartoffel”

  1. Da sind ja richtige Kunstwerke entstanden bei euch! 🙂
    Auch für mich eine totale Kindheitserinnerung. Habe so oft mit meiner jüngeren Schwester Kartoffeldrucke gemacht. Mittlerweile macht sie diese mit Ihren Kindergartenkindern 🙂

  2. So einfach und doch so toll. Allein den Kindern zu vermitteln was man mit ganz einfachen Dingen schaffen kann. Danke für die Erinnerung an meine Kindheit und das zurück ins Gedächtnis rufen was ich in Zukunft mit meiner keimenden Kartoffel machen kann 😀

    Gute Nacht
    Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.