Auch in diesem Jahr stand ich wieder vor der Frage, was ich in die Schultüte füllen soll. Vor 4 Jahren war das schon einmal so. Als die Große eingeschult wurde, suchte ich händeringend nach Krimskrams und nützlichen Ideen. Für dieses Jahr hatte ich damit schon einen kleinen Vorsprung, obwohl die Interessen meiner Kinder schon etwas unterschiedlich sind. 

Rückblick: Schultüte füllen für die Große

Die erste Schultüte enthielt natürlich Nützliches, das man eben so als Schulanfängerin braucht: Anspitzer mit Auffangbehälter, ein Schlamperetui, Kleber, Schere, eine Brotbox und eine kurze Hose für den Sportunterricht. Für die Vergnügungsfraktion gab es ein Gummitwist, ein Springseil, Seifenblasen, ein Pferde-Quartett, Zopfgummis, Tattoos, einen Haarreifen, eine CD und etwas Süßkram.

Ihre Zuckertüte war durch die sechseckige Form ziemlich umfangreich – da passte jede Menge rein. Doch damit war sie auch echt schwer. Ich bekam einen kleinen Tipp, wie ich die Schultüte füllen könnte, ohne dass es noch mehr Gewicht bekam. Für den oberen Teil setzte ich einen Luftballon unter die Krempe. Das brachte von außen eine gute Form und wiegt natürlich nichts. Den Luftballons beschrieb ich mit guten Wünschen zur Einschulung und verzierte ihn mit kleinen Bildchen. Das kam super gut an.Schultüte füllen, Kannkind, Schultüte basteln, Schultüte mit Katze, Schultüte für Mädchen selber machen

Bei der Kleinen wollte ich es eigentlich ebenso handhaben, doch ihre Schultüte ist durch die runde Form wesentlich kleiner. Das ist dann nicht mehr notwendig.

Wie ich die neue Schultüte füllen werde

Viele Dinge, die ich bei meiner Großen in die Schultüte getan habe, braucht die Kleine nicht mehr. Gummitwist und Springseil sind im Haushalt erhalten. Ein Schlamperetui war bei ihrem ergobag dabei und die Hose für den Sportunterricht bekommt sie anderweitig geschenkt. Also musste ich für manche Dinge wieder neu überlegen…Aber natürlich ist mir wieder genug eingefallen 🙂

Schultüte füllen für Mädchen, Mädchen-Schultüte, Inhalt Schultüte, Ideen für die Schultüte

Damit die Spitze gut erhalten bleibt, lege ich ganz unten ein T-Shirt von Mia and Me hinein. So kann auch nichts nach unten rutschen und sich im engen Raum der Zuckertüte festkeilen. Danach passt die Trinkflasche kopfüber gut in die Form. Daneben ist Platz für die Pinsel, die Schere, die Bleistifte, das Lipgloss und für die Lollies. Damit das Gewicht auch gut verteilt wird, sollte die Knete im mittleren Bereich liegen – ist ja doch etwas schwerer, so eine Knetbox.

Im oberen Bereich werden Farbkasten, Becherlupe und Regenbogenspirale ihren Platz finden. Der Rest dann irgendwo dazwischen. Wenn dann noch Platz sein wird, kommen noch eine Mia and Me-CD und Textmarker hinzu. Für Sticker ist auch noch Platz, aber diese Kleinigkeiten muss ich noch besorgen. Süßkram ist wieder sehr wenig dabei, denn erfahrungsgemäß gibt es von Freunden und Verwandten auch immer noch etwas Süßes hinzu. Auf Schokoladiges verzichte ich komplett, denn man weiß ja nie, ob es sehr warm am Einschulungstag wird.

Schultüte füllen für Jungs

Bei meinem Patenkind hatte ich anfangs fast keine Ideen. Außer natürlich der Idee, das Portemonnaie der Eltern für anzuschaffende Schulmaterialien zu entlasten. Gemeinsam schauten wir auf die Liste, was für die Einschulung so gebraucht wird. Neben Pinseln, Farbkasten und Wachsmalern gab es nicht allzu viel Auswahl. Denn mein Patenkind hat auch schon eine gut ausgestattete Federmappe in seinem Schulranzen.

Als Cars-Fan habe ich ihm eine Sonnenbrille hineingelegt. Auch ein magisches Handtuch im Piratenstil kommt hoffentlich gut an. Für den Sportunterricht gibt es ein schönes T-Shirt und auch eine Becherlupe ist bei ihm sicherlich gut aufgehoben. Was die Wasserbomben anbelangt, sehe ich schon jetzt beide Brüder juchzen. Hoffentlich auch zur Freude der Eltern…

Unter seiner Krempe habe ich übrigens Minion-Kekse gesteckt. Die polstern auch ganz gut – also anstatt Luftballon 🙂Schultüte füllen für Jungs, das kommt bei Jungs gut an, Ideen für die Schultüte

Zahngesunde Schultüte

Beim Elternabend gab es einen Flyer der Zahnärzte in Niedersachsen. Denen liegen die Kinderzähne sehr am Herzen, so dass zum Süßkram alphabetische Empfehlungen gegeben werden. Da ich die Ideen recht vielversprechend finde, möchte ich dieses ABC gern teilen. Vielleicht ist ja für den einen oder anderen noch ein guter Tipp dabei.

A – Anhänger, Armbanduhr

B – Buntstifte, Ball

C – CD

D – Dino, Domino

E – Eintrittskarten für verschiedene Anlässe

F – Filzstifte, Fingerfarben

G – Geduldsspiel

H – Haarspangen

I – Igelball

J – Jonglierbälle, Jo-Jo

K- Kaugummi (zuckerfrei)

L – Luftballons, Lineal

M – Memory, Malbuch, Murmeln

N – Notizblock, Namensstempel

O – Ohrringe

P – Puzzle, Portemonnaie

Q – Quartett, Quiz

R – Radiergummi, Reflektoren

S – Sticker, Stifte, Schlüsselanhänger

T – Teddy, Turnbeutel

U – Uno-Kartenspiel

V – Verkehrserziehungsspiel

W – Würfel, Wecker

Y – Yatzy

Z – Zahndose

Was würdet ihr in eine Schultüte legen? Heiße Tipps werden gern in den Kommentaren entgegengenommen.

Auch lesenswert:

Schultüte nähen für Mädchen

Schultüte nähen für Jungs

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

4 comments on “Schultüte füllen: Das ist bei uns drin”

  1. Das mit dem a-z füllen finde ich gut. Gefällt mir. In meiner Kindheit war nur süßes und Spielzeug drin. Aber bei meinen Kind würde ich zu nützlichen greifen. 😉

    Alles liebe

  2. Ich kann mich heute noch so gut an meine Schultüte erinnern. Bei mir war super viel Süßes und eine Kleinigkeit zum Spielen drin und Dinge für die Schule.
    Die Idee mit dem Befüllen von A-Z finde ich sehr gut.

    Liebe Grüße,
    Maike

  3. Meine Kinder hatten auch jeweils ein T-shirt in der Spitze. *g*
    Ich erinnere mich kaum noch an die Inhalte der Beiden. Ich weiß aber, dass beide Produkte von Tinti drin hatten. Kommen bei Kinder immer gut an.
    Ich finde auch, wenn sie bereits eine Federtasche zum Schulranzen haben, kann man Bleistifte und Co rein tun. So als Ersatz. Wie in deinem Fall hätte ich auch was von Mia and Me rein gepackt. Mein Sohn hatte auf jeden Fall Lego Ninjago Sammelkarten drin.
    Ansonsten finde ich Brotdosen (gerne mit Namen) und Trinkflasche immer passend.

  4. Den Inhalt von den Schultüten finde ich wirklich toll. Da werden sich die Kinder freuen.
    Ich weiß gar nicht mehr was ich in meiner hatte.

    LG Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.