Warning: chmod(): Operation not permitted in /www/htdocs/w01705dd/limalisoy.de/wp-content/plugins/font/Font.php on line 454

Warning: chmod(): Operation not permitted in /www/htdocs/w01705dd/limalisoy.de/wp-content/plugins/font/Font.php on line 454

Warning: chmod(): Operation not permitted in /www/htdocs/w01705dd/limalisoy.de/wp-content/plugins/font/Font.php on line 454

Warning: chmod(): Operation not permitted in /www/htdocs/w01705dd/limalisoy.de/wp-content/plugins/font/Font.php on line 454

Warning: chmod(): Operation not permitted in /www/htdocs/w01705dd/limalisoy.de/wp-content/plugins/font/Font.php on line 454
Seelenleben Archive - Seite 2 von 5 - Limalisoy

Kategorie: Seelenleben

Was Depressive brauchen – Wertschätzung

Depressionen Dirk Ludwig

Wertschätzung ist etwas, das vieldeutig zu verstehen ist. Auf der einen Seite geht es um die eigene Wertschätzung dessen, was man tagtäglich leistet. Die andere Seite stellt die Wertschätzung von außen dar. Im positiven wie leider auch im negativen Sinn nimmt das insbesondere Einfluss auf die Psyche. Für mich umso mehr ein Grund, sich dem Thema – was Depressive brauchen und sich wünschen – einmal mehr zu widmen.

Es ist noch nicht viel Zeit vergangen, seitdem sich ein bekannter Blogger das Leben nahm. Nach dieser Nachricht stand die Bloggerwelt nicht still und sorgte für eine liebevolle Welle mit Verständnis und vor allem Sichtbarkeit für diese heimtückische Krankheit. Es wurde gesprochen, gehandelt und überlegt. Was kann man tun, um leidenden Menschen zu helfen?

Doch immer dann, wenn Gutes Wellen schlägt, kommt irgendwann die Ebbe. Gerade jetzt, in den dunklen Monaten, in denen der Leidensdruck depressiv Erkrankter größer wird, mag ich keine Ebbe akzeptieren. Schon im letzten Jahr habe ich meine Sicht über den Umgang mit Depressionen in unserer Gesellschaft verbloggt.

Wie gerufen kam daher ein Gastbeitrag von Dennis, der mit seiner Seite „depressiv-leben“ den richtigen Ton zum Thema Wertschätzung gefunden hat und damit auch ein Manko in der Gesellschaft anspricht. (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

Hochsensibel oder speziell – Erfahrungen im Alltag

Verständnis, hochsensible Kinder, besondere Kinder

Ich habe ein Helfersyndrom. Ich will, dass es allen gut geht und helfe wo ich kann. Wenn es mir nahestehenden Menschen schlecht geht, kann ich nicht anders. Denn ihr Leid ist auch meins – irgendwie zumindest. Fließt irgendwo eine Träne, tränen meine Augen auch. Bin ich deswegen hochsensibel? Nein!

Ich bin einfach nur emotional. Zumindest dann, wenn ich meine Emotionen nicht unterdrücke. Denn das habe ich in so vielen Jahren gelernt. Ich war schon immer speziell, habe mich aber nie gefragt, wieso das so ist. Nun beobachte ich viel mehr und ziehe daraus Schlüsse. Was es bedeutet, hochsensibel oder speziell zu sein, kannst du heute erfahren. Ich lasse dich in einen Teil meines Alltags blicken und lasse per Zeitraffer die vergangenen Kinderjahre meiner Töchter vorüberziehen. (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

Was sich Lehrer manchmal wünschen

Sonnenblume basteln

Lehrer wäre der Beruf, den ich heutzutage nicht (mehr) ergreifen würde!

In letzter Zeit häufen sich immer mehr solche Aussagen verschiedener Menschen, die sich mit mir über meinen Job unterhalten. Darunter sind ehemalige Lehrer, Menschen ähnlicher Berufsbilder oder aber auch Personen, die die unterschiedlichen Berufsfelder der Lehrer kennen.

In den Augen dieser Menschen ist das Lehrersein recht undankbar. In diesen Gesprächen wird auch immer wieder aus verschiedenen Gründen die Theorie mit dem Burnout auf den Tisch gebracht. Das Thema Lehrergesundheit konzentriert sich damit sehr auf psychische Belastungen. Dass dies für mich aufgrund meiner zurückliegenden schweren Depression ein Thema ist, ist für viele von euch bereits bekannt. Dass diese Belastungen jedoch kein Thema während meiner aktiven Dienstzeit sind, habe ich meiner eigenen Achtsamkeit aber auch vielen kleinen positiven Momenten im Rahmen der Dienstverpflichtung zu verdanken…
(mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

Ich bin scheiße!

Kleine Dinge im Leben

Ich bin scheiße! Ich hasse das, was mit mir geschieht. Warum verändert sich alles?

Mein Gesicht, mein Körper, meine Freunde, meine Laune – von jetzt auf gleich ist alles anders. So kann es sich vielleicht anfühlen, wenn die Entwicklung fortschreitet und die Pubertät so einiges infrage stellt. Auf die Frage, wann die Pubertät bei meinem „kleinen“ Mädchen beginnt, habe ich nur noch eine Antwort: JETZT!

In letzter Zeit ist es still hier geworden, denn das echte Leben fordert gerade sehr viel Aufmerksamkeit.  (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

10 Tipps gegen Schwermut

10 Tipps gegen Schwermut

Ich bin wieder daheim – mein Kurzurlaub liegt hinter mir. Kaum angekommen, überkommt mich ein Gefühl der Schwermut. Es kommt nicht von ungefähr, schlich sich schon seit Tagen an und doch zwingt es mich etwas in die Knie: Ich bin abwesend, sehr nachdenklich und irgendwie in einer anderen Welt. Ich weiß, dass ich mich freuen sollte und doch will sich dieses Gefühl nicht so wirklich einstellen. (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

Blumen so weit das Auge reicht

Lavendelblüten, Lavendel

Manchmal muss man auch mal einen Schritt zurücktreten, um die Welt um sich herum genießen zu können. An diesem Wochenende haben wir mal auf die kleinen Dinge geachtet. Vor allen Dingen die Kinder hatten ihre große Freude daran, Blumen zu entdecken, sie zu pflücken und zu schauen, welche Sorten wir noch nicht gefunden hätten. Unser #WiB zeigt euch dieses Mal daher wenig Action, dafür umso mehr Möglichkeiten der Achtsamkeit!  (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

Ein Zug rollt heran – Symptome für eine Depression

Depressionen Dirk Ludwig

Ich merke schon seit Tagen, dass etwas angerollt kommt – sind es etwa Symptome für eine Depression?

Wie ein herannahender Zug, dessen leise Geräusche sich auf der Trasse übertragen, obwohl vom Zug selbst nichts zu sehen ist. Ein beklemmendes Gefühl, eine nicht fassbare Grundstimmung, die sich über alles legt wie eine sehr lichte Wolke über die Sonne. Noch ist sie nicht so dunkel, dass sie das ganze Licht nimmt, aber sie nimmt einen Teil der Wärme und kostet Energie. (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

In getrübten Gewässern

Depression, getrübte Gewässer

Jahrelang schwimme ich in getrübten Gewässern. Tag für Tag ziehe ich meine Bahnen und schwimme durch das Wasser, das immer mehr störende Partikel angesammelt hat.

Das Leben spielt sich auf dem Grund ab, wo sich geheimnisvolle Wesen verstecken. Algen verbrauchen den Sauerstoff der Oberfläche und schirmen das ab, was im Verborgenen liegt. (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

Wie Narben auf der Seele => [*.txt]

Depressionen Dirk Ludwig

Narben prägen mein Leben. Sie sind sichtbare Zeichen vergangener Zeiten: Gute Zeiten, weil Leben geschenkt wurde oder schlechte Zeiten, weil das Leben auch Täler bereit hält. 

Jede Narbe erzählt eine Geschichte, aber nicht jede Geschichte möchte erzählt werden… Äußere Brüche, die allmählich heilen, schirmen innere Wunden ab, die nicht aufhören zu bluten. Tief drinnen will ein stetes Rinnsal warmen Blutes nicht versiegen. Der Quell des Lebens – mit jedem Herzschlag verteilt. Der Schmerz ist ein Teil davon – er vergiftet die Seele!  (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

Geburt nach Plan?

Manchmal läuft einfach nicht so, wie man es geplant hat oder sich zumindest in den schönsten Träumen vorgestellt hat…

Diese Weisheit hat bestimmt jeder schon mehr als einmal für sich bewahrheiten müssen… Ich bin ein Mensch, der generell gern plant und schlecht mit Situationen zurechtkommt, die eben ungeplant geschehen. Planungen geben mir Sicherheit. Sie beruhigen mich und schützen mich vor ungeliebten Überraschungen. Mag sein, dass es mit meiner Hochsensibilität zusammenhängt, mag aber auch sein, dass es ein Teil meines Charakters ist. Veränderungen und umplanmäßige Gegebenheiten verunsichern mich sehr. Manchmal machen sie mir sogar Angst. Aber das Leben hat dazu seinen ganz eigenen Standpunkt! (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂