Schlagwort: Flacki

Auf dem Weg zum Schulmaskottchen

Die Idee ist da und erste Möglichkeiten der kreativen Umsetzung sind erprobt worden. Doch trotzdem wird es noch lange dauern, bis das Schulmaskottchen seine Form annimmt.

Dieser Beitrag knüpft an den ersten Teil meiner Serie „Wie ein Schulmaskottchen entsteht“ an und zeigt euch konkretere Arbeiten am späteren „Flacki“. (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

Wie ein Schulmaskottchen entsteht

Jetzt strukturiere ich meine Blogseiten um und wende an, was ich in diversen SEO-Beiträgen, -Foren oder durch tolle -Vorträge gelernt habe. Daher lösche ich meine Seite zum Schulmaskottchen und konserviere die Inhalte in entsprechenden Beiträgen. Heute also ein Beitrag zur Frage wie ein Schulmaskottchen entsteht…

Freut euch auf Flacki, meinen kleinen großen Drachen und Hüter der Grundschule Hinter der Burg :-). (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

Ferienende => #Sonntagsfreude

Bei uns neigen sich die Sommerferien dem Ende entgegen und morgen beginnt schon mein erster Lehrer-Schultag im neuen Schuljahr. Für mich ein absoluter Grund zur Freude, denn die Arbeit hat mir in den letzten sechs Wochen schon sehr gefehlt. Natürlich habe ich stattdessen auch schöne Erlebnisse mit den Kindern gehabt, aber ich bin auch sehr gespannt, was meine Schüler so erlebt haben und welche kreativen Einfälle ich mit ihnen dazu im Kunstunterricht noch umsetzen darf. Da ich jedoch keinen Blick in die Zukunft werfen kann, blicke ich zur heutigen #Sonntagsfreude auf mein letztes Schuljahr mit euch zurück und zeige euch wunderschöne Werke, über die ich mich nicht nur am Sonntag freue :-). (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

Flackis Einweihungsparty

Flacki

Heute ist der Tag der Tage gekommen! Flacki wird nun offiziell eingeweiht und seinen festen Platz im Schulgebäude einnehmen 🙂

Meine Schüler sind schon ganz aufgeregt, denn heute Nachmittag sollen sie allesamt neben Flacki treten und vor versammelter „Mannschaft“ das Absperrband symbolisch zerschneiden. Für Rummel hat auch schon die Presse heute morgen gesorgt, denn hier hat Flacki schon mal richtig viel Platz eingenommen… (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

12 von 12 im Juni => alles bunt

12 von 12Dass heute der 12. ist und ich wieder bei der Aktion von Caro (Draußen nur Kännchen) mitmachen könnte, war mir bis heute Nachmittag gar nicht so bewusst. Gut, dass ich heute trotzdem viele Bilder gemacht habe. Denn was zu zeigen habe ich schon: Immerhin haben wir in der Schule wieder mal an „Flacki“ gearbeitet und so langsam wird alles fertig. Dekoelemente fehlen noch und auch die Augen benötigen noch eine strahlend blaue Glas-Iris…

(mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

#WmdedgT im Juni ? => Fantasie meets Action

Durch Anja von der Kellerbande bin ich auf eine witzige Blogparade aufmerksam geworden. Hier fragt Frau Brüllen jeden 5. eines Monats ihre Leser, was sie denn eigentlich den ganzen Tag so machen. Alle Teilnehmer geben dazu einen Einblick. Und da ich zufälligerweise am 05. Juni viele tolle „Abenteuer“ erlebt habe, nehme ich dies einfach zum Anlass, mich bei der Blogparade zu beteiligen.

Die Antwort aus Was machst du eigentlich den ganzen Tag (#WmdedgT) folgt sogleich 🙂 (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

Neues von Flacki => unser Schulmaskottchen

SAM_0977Die zweite Gipslieferung von Dusyma wurde heute gekillt. War das mal wieder eine Matsche! Dieses Mal war der Gips leicht bläulich und rief bei einigen Schülern schon etwas Erstaunen aus. Aber das wird ja eh demnächst mit Acrylfarbe übermalt. Damit es nicht so eine Schweinerei wie beim letzten Mal gibt, habe ich die Klasse von vornherein aufgeteilt. Wie gut, dass Sonntag Muttertag ist. Da konnte ich nämlich ein gutes Bastelangebot unterbreiten, das die Kinder gut beschäftigt hat. Diejenigen, die schnell fertig waren, durften dann mit mir gipsen. Die anderen bastelten noch mit einer pädagogischen Mitarbeiterin weiter und wechselten sich dann mit meinen Gipsschülern ab. Als dann alle mit der Muttertagsüberraschung fertig waren, gab es für die breite Masse ein Schulhofspiel für die letzten 15 Minuten. Die richtig ausdauernden Gipserinnen haben mit mir ihr Bestes gegeben, um Flackis „Haut“ anzubringen. Den letzten Rest habe ich dann am frühen Nachmittag selbst erledigt. Alles nicht so einfach sage ich euch!!! Aber es lohnt sich. So langsam nimmt der „kleine“ Kerl Form an.

Da er nun vollständig umhüllt – und somit auch steif und schwer ist – haben zwei Kolleginnen und ich mal seine Location verändert. Mit Sackkarre und geballter Kraft dreier Powerladies (eine davon war übrigens ich) haben wir das Ungetüm aus dem Arbeitsraum bugsiert und im Treppenhaus aufgestellt. Dort sollte eigentlich nur der zukünftige Arbeitsplatz sein, aber aufgrund des phänomenalen Lichtverhältnisses und der nun mit Leben gefüllten „Toten Ecke“ wird nun dort sein Standort bleiben. ich bin ja gespannt, was alle Schüler am Montag sagen, wenn der „kleine“ Drache nun mitten in der Schule steht und jeder, der ins obere Stockwerk muss, an ihm vorbeimarschiert 🙂

Bekanntlicherweise sagen Bilder mehr als tausend Worte, darum texte ich auch nicht mehr weiter, sondern präsentiere stolz mein Projekt mit der jahrgangsübergreifenden Klasse der Eingangsstufe:

Flacki

Nächste Woche kommt noch Strukturpaste drauf und dann werden wir uns mit Acrylfarben, DecoPatch-Papier und Dekoelementen an seine Vollendung wagen…  Die Geschichte seiner Geburt und seines bisherigen Werdegangs gibt es auf meiner Extra-Seite „Maskottchen“ .

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

Es ist vollbracht!!!

thumb_SAM_0844_1024Nach einem ganzen Schulvormittag, unermüdlichem Einsatz vieler Helferlein und der einen oder anderen Schweißperle haben wir dem Drahtkonstrukt eine Haut gegeben: Flacki ist heute zum Highlight in der Schule geworden 🙂thumb_SAM_0843_1024

Seitdem die Schule nach den Ferien wieder begonnen hatte, warteten die Schüler auf ihren wichtigen Einsatz, bei dem Flackis Unterbau mit Gips verkleidet werden sollte. Um hierfür weitere Erwachsene zu gewinnen, haben die Kinder ihre Motivation auf ihre Eltern übertragen und schon vorab stolz verkündet, wer von der Elternschaft am heutigen Tag dabei sein würde. Die Aufregung war bereits früh am Morgen zu spüren als ich die Klasse betrat. Obwohl der Stundenplan noch Mathe anzeigte und die Schüler jahrgangsübergreifend gemeinsam Multiplikations- und Additionsaufgaben lösten, schauten sie immer wieder auf die Uhr und warteten auf die näher rückenden Kunststunden. Doch vorerst gab es noch eine große Pause, in der sich auch schon arbeitswillige Eltern auf dem Schulhof versammelten. Auch ihre Neugier auf den Drachen, den sie bislang nur aus den Schilderungen ihrer Kinder kannten, war enorm. Beim Anblick desselbigen weiteten sich auch ihre Augen – da reagierten sie genauso wie ihre Kinder 😉 Nach einer kurzen Einweisung in die geplanten Arbeitsabläufe nahmen sie erstmal im Klassenzimmer Platz und warteten auf ihre Kinder. Der Unterricht startete mit einem kleinen Blitzlicht, durch das die Kinder noch mal von der Aktion in der Pause runtergeholt und auf das herannahende Geschehen eingestimmt wurden. Nachdem auch dieser Punkt abgehakt und die Stundentransparenz verdeutlicht wurde, stellte ich die Teams zusammen. Gemeinsam mit den Eltern, einer pädagogischen Mitarbeiterin, einer Schulbegleitung und einer Hospitantin zog ich mit den Kindern leise über den Flug und öffnete den Arbeitsraum. Wie zuvor die Eltern wurden hier noch einmal die Kinder eingewiesen und zu verkleidenden Körperteilen zugeteilt. Dann begann die große Matscherei, deren Spuren bereits nach einer Stunde im gesamten Hauptflur und auf den Toiletten zu sehen waren! Aber wie heißt es so schön: Wo gehobelt wird, fallen Späne 😉

Die Spuren zogen auf alle Fälle noch viele andere Schüler er umliegenden Klassen an, so dass die Menge der Helfer immer mehr wurde und die ersten bislang sehr ausdauernden und konzentriert arbeitenden Schüler ablösten. So kam es, dass aus einer anderen Klasse der Kunstunterricht in Teilen auch bei Flacki stattgefunden hatte oder andere Kinder nach Schulschluss auf die Ganztagsbetreuung verzichtet und lieber mit am Drachen gewerkelt haben. Witzigerweise haben viele Kinder Gipsspuren im Gesicht, im Haar oder an den Klamotten gehabt, so dass sich damit ein heimliches Erkennungszeichen der „Arbeiter“ auf dem Schulhof ergab. Trotz dieser Schmiererei – oder besonders wegen ihr – gab es eine Menge zu lachen. Nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen hatten viel Spaß, so dass sogar noch einige Eltern nach Schulschluss zum „Weitergipsen“ geblieben sind 🙂

Nach so viel Text lasse ich aber lieber mal Bilder sprechen…

thumb_SAM_0835_1024 thumb_SAM_0833_1024 thumb_SAM_0838_1024 thumb_SAM_0848_1024

thumb_SAM_0841_1024 thumb_SAM_0842_1024 thumb_SAM_0846_1024

Es wird!!!!

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂