Dieses Wochenende stand ganz im Zeichen der Kreativität: Meine Jüngste hatte einen Wochenendgast. Beide Mädels sind schon richtig kleine Persönlichkeiten, die sich ständig miteinander messen wollten.

„Guck mal, ich zeig dir was ich kann!“ – „Ach, das kann ich doch viel besser!“

„Dafür kann ich aber dies und dies.“  – „Na und, ich kann dafür das und das.“

Kommt euch das irgendwie bekannt vor? Für mich war das ganz schön anstrengend, denn beide Kinder sind toll in dem was sie können. Und überhaupt, wozu Wettstreit. Kann man nicht einfach sein und das Sein auch mal so stehen lassen? Immer höher, schneller, weiter – das fängt in der Berufswelt schon früh genug an.

Aber genug der Worte, nun mal ein paar Bilder unseres Wochenendes.

Perspektivwechsel

Beim Kopfstand sieht die Welt schon ganz anders aus… Und wenn Mama die Haare zum holländischen Kranz flechtet, gefällt es nicht nur dem Kind 🙂

Lia wächst

Der Sommer hat die Kinder wachsen lassen! Für einen Eintrag ins Kindergartenfreundebuch wollte die Kleine gern gemessen werden – satte drei Zentimeter seit Juni! Wir machen nämlich immer Striche an unsere Wohnzimmertür (sieht man nur ganz leicht).

Auch die Große hat sich gemacht – auch bei ihr ein deutlicher Zuwachs. Mit 112 cm und 152 cm sind die Kinder nun genau 40 cm auseinander.

Kreativität am Wochenende

Eigentlich wollten wir nur ein Creadienstags-Projekt für nächste Woche vorbereiten .Monstamoons in 3D

Doch dann bekam ich neues Geschirr geschenkt. Schon wurden die alten Teller aussortiert und mit Porzellanstiften kreativ bemalt…

DIY Geschirr bemalen mit Kindern

Zeit zum Spielen

Kreativität kann schon recht anstrengend sein – auch wenn es noch so viel Spaß macht. An diesem Wochenende kam das Spielen ebenfalls nicht zu kurz. Mit ihrer Freundin zockte die Kleinste mehrere Runden HalliGalli Junior, ließ Bauklötze beim Jenga zusammenfallen oder freute sich über die Murmelbahn, die nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder hervorgeholt und aufgebaut wurde.

Murmelbahn

Schnittchenabendbrot

Am Abend freuten sich die Kleinen auf einen gemütliche Stunde mit den Glücksbärchis. Dazu hatten wir bereits am Morgen Chips gekauft, denn die Kleinste wollte das eben so haben wie die Große, wenn diese einen Gast hat – sonst wäre es wohl nicht richtig ;-).

Doch bevor der auch mit einer Handvoll Chips gefüllt wurde, kam ein leckerer Schnittchenteller herbei. Der Schmetterling überlebte es jedoch nicht allzu lang…

Gemüse verzieren

Soweit unser Wochenende. Weitere Eindrücke wie immer bei Susanne vom Blog Geborgen wachsen.

Habt einen guten Start in die neue Woche!

 

5 Comments on Ich zeig dir, was ich kann!

  1. Hallo….

    Oh ja, das kenne ich auch von meinem Kleinen ^^.
    Aber als Kind waren wir doch nicht anderes. Konnten wir doch immer alles besser als andere.
    Und wehe einer war besser, da war der andere eingeschnappt 😉

    Das mit den Tellern bemalen finde ich ne Süße Idee und wäre mal was für Weihnachten.
    Statt irgendwas zu kaufen, kann der Kleiner Kreativ sein.
    Danke für deinen tollen Tipp.

    Alles Liebe

  2. Diese Kugelbahn haben wir auch! 🙂 Die finde ich toll und nehme sie manchmal mit zur Arbeit! Ich nehme mal an, die Porzellanmalstifte sind auch die gleichen, die wir haben, wenn Ihr die von Baker Ross benutzt habt und was hab ich meiner Tochter gerne holländische Zöpfe geflochten, als sie noch klein war! Jetzt ist sie leider nicht mehr im Zopfalter und erfüllt mir nur selten den Wunsch 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.