Suchmaschinenoptimierung für Blogs ist ja so eine Sache: spannend und kompliziert zugleich – zumindest wenn man absolut keinen blassen Schimmer hat! So geht´s mir zumindest oder besser gesagt, so ging es mir. Denn jetzt habe ich mich ein wenig näher damit beschäftigen können und meinen Blog SEO-technisch etwas „frisiert“!

Nützliche Links für die Suchmaschinenoptimierung

Und weil ich weiß, dass nicht nur ich ein Mensch bin, für den das Thema ein Buch mit sieben Siegeln ist war, teile ich gern meine ersten Gehversuche mit euch. Sprich, ich gebe euch eine kleine Linkübersicht, die mir beim Tappen durch das Dunkel zum Begriff SEO so richtig gut weitergeholfen hat.

Natürlich bilde ich mir nicht ein, das NONPLUSULTRA gefunden zu haben, doch kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass mich die folgenden Links in punkto SEO etwas weiter gebracht haben. Erstaunlicherweise schlug sich dies gleich in der Statistik nieder, denn auf einmal habe ich doppelt so viel Content wie an den Vortagen. Es muss also etwas dran sein, wenn man seine Seite, seine Berichte und Medien aufbereitet :-).

Tipps für SEO mit WordPress

Zunächst Grundlegendes: All´ meine Tipps beziehen sich auf die Arbeit mit WordPress, da mein Blog ebenfalls mit WordPress gestaltet ist. Aber bestimmt gibt es auch ähnliche Plugins für andere Programme. Google hilft bestimmt gern nach.

Tipp 1: Ein super nützliches Plugin habe ich in „WORDPress SEO“ by Yoast gefunden. Das kostenlose SEO- Plugin ist ein Multifunktionsplugin, das eine Vielfalt an Möglichkeiten bietet. Einen ersten Überblick bekommt man hier. Nach der erfolgreichen Installation öffnet sich eine Tour, die die ersten Schritte begleitet. Ausgereicht hat mir das aber nicht. Ich habe etwas recherchiert und dabei diese tolle Seite gefunden: SEO-Trainee.  Mit Hilfe der Schritt-für-Schritt-Anleitungen habe ich recht zügig verstanden, was bei dem Ganzen überhaupt Sache ist und mich gleich ans Werk gemacht. Es ist viel Arbeit, seine Artikel nochmal mit Hilfe der inkludierten WordPress-SEO-Box unter die Lupe zu nehmen, aber es lohnt sich wirklich. Denn nicht nur für die bereits veröffentlichen Artikel kann was optimiert werden, auch für zukünftige Beiträge lernt man sich SEO-zielsicherer auszudrücken.

Netzwerken durch Verlinkungen

Tipp 2: Ähnliche Beiträge verlinken. Das hab ich war auch schon das eine oder andere mal gemacht, aber richtig bewusst halt noch nicht. Gut, dass es dafür auch etwas Hilfe gibt ;-). So genannte Related Posts kann man  ganz wunderbar mit folgendem Plugin steuern: WordPress related posts von Zemanta. Auch hier habe ich mir wieder etwas Hilfe zur Anwendung gesucht und bin bei Elmastudio hängen geblieben. Nicht nur in punkto related Posts eine hilfreiche Seite!!!

Den Blog vor Spam schützen

Tipp 3: Das Plugin Akismet stößt bei mir schon länger an Grenzen. Trotzdem erreichen mich immer mal wieder englische Spam-Kommentare, die das Plugin irgendwie doch noch umgehen. Jetzt habe ich mir noch die AntiSpamBee installiert und bin sehr zufrieden. Hier habe ich ebenfalls hilfreiche Seiten recherchieren können. Zum einen diesen von der Nischenpresse und dieser von GitHub.

Bilder für die Suchmaschinen optimieren

Tipp 4: Manchmal sind die Bilder von Beiträgen nicht wirklich optimal für die Suchmaschinen. Sprich: Sie sind im Bereich Alt-/Title nicht oder nicht ausreichend gekennzeichnet als die Suchmaschine hierbei gut zugreifen kann. Das Plugin SEO friendly images hilft dabei und sorgt für eine Optimierung der Bilder. Auf das die Suchmaschine diese besser listen kann!!!

Permalinks verkürzen

Tipp 5: Auch mit den Links ist das so eine Sache. Permalinks, die mit überflüssigen Wörtern die Einklänge buchstäblich in die Länge ziehen, sind zuhauf zu finden. Wer das Plugin SEO Smart Links benutzt, muss sich hierum nicht mehr sorgen. Das Plugin sorgt dafür, dass unwichtige/tote Wörter aus den Linkbezeichnungen verschwinden. Damit sieht der Link schon gleich viel besser aus!

Wer weiß, vielleicht finde ich demnächst noch mehr hilfreiche Plugins, die ich dann noch nachtragen kann. Für´s erste bin ich ganz zufrieden mit meinen neuen Erkenntnissen.

Immerhin ist mir nun ein kleines Licht aufgegangen!!!

SEO-Licht
© materialwiese

 

 

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

12 comments on “SEO – Das hat mir geholfen!”

  1. Hi grüß dich!

    Zu Punkt 3 und der Verwendung von Akismet in Deutschland:
    Da sollte sich ein jeder einmal mit den „Hinweisen zum Thema Datenschutz“ beschäftigen,
    Akismet aggiert da nicht konform mit unseren Gesetzen und entweder, man muss sich etwas anderes suchen oder handelt gesetzeswidrig.
    Da sind die Aussagen ziemlich eindeutig.
    http://faq.wpde.org/hinweise-zum-datenschutz-beim-einsatz-von-akismet-in-deutschland/
    Es gibt anscheinend ein Plugin, was dieses Problem löst und AKISMET regelkonform macht.
    Ich habe es noch nicht installiert.
    Kann dazu also noch nichts sagen.

    Alternativen, wie zum Beispiel, Anti Spam Bee, sind top!
    Aber sie kollidieren oft mit dem Jetpack-Kommentier-Plugin, so dass man es aus machen muss, ein anderes verwenden oder das Theme eigene.

    Liebe Grüße,
    Tanja

    • Hallo Tanja,

      danke für den Hinweis. Dass AntiSpam Bee mit Jetpack kollidiert, ist mir noch nicht aufgefallen. Zumindest habe ich bislang keine Einschränkungen. Ich bin gespannt, ob das noch passiert. Dank dir bin ich ja nun vorgewarnt.

      Viele Grüße,
      Yvonne

      • Ich habe bisher leider auch noch nicht herausgefunden woran es liegt, dass es mal geht und mal nicht. Aber wenn du beide Begriffe einmal bei Google eingibst, dann bekommst du mehr Infos dazu.

        Ich wollte aktuell gerade zur Verwendung von Akismet das Zusatplugin nutzen für Datenschutzbestimmungen (weil es ohne nicht rechtens ist) und das kommt sich leider auch mit Jetpack in die Quere.

        Und mache ich Jetpack aus, dann bräuchte ich Akismet nicht..
        Gehupft wie gesprungen Murks 🙂

  2. PS: du nutzt nicht „Kommentare“ via Jetpack, so wie das hier aussieht. Das ist nur die Standartfunktion oder?
    Die ohne auswählbare Logins etc.
    Das kollidiert auch nicht, nein.
    Siehe oben.

      • Nein, dann betrifft dich das nicht.
        Du sag einmal; du hattest in meinem Blog einmal Deinen Beitrag „Ich wollte doch nocn Abschied nehmen“ erwähnt.
        Wollte ihn nun endlich lesen und finde ihn nicht.
        Google sagt, die Seite gibt es nicht mehr?
        Übrigens schade, dass du hier keine Suchfunktion aktiviert hast.
        Liebe Grüßen,
        Tanja

        • Hallo Tanja,
          den gesuchten Beitrag findest du hier: https://limalisoy.de/und-ich-wollte-noch-abschied-nehmen/
          Er gehört zu der [*.txt]-Reihe und ist in dieser Kategorie auch zu finden. Das mit dem Suchformular hatte ich mal eingerichtet, allerdings war das nicht so toll und deswegen habe ich das komplett deaktiviert. Bislang hat es auch niemand vermisst ;-).
          Ich bin gespannt, wie der dir Beitrag gefällt. Und dass Google den nicht listen mag, ist sehr schade. Ich bearbeite den mal mit meinen SEO-Strategien. Vielleicht wird er dann wieder gelistet.
          Vielen Dank für den Hinweis!
          Liebe Grüße,
          Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.