Wer hat´s erfunden? Die Schweizer – so lautet ein altbekannter Werbespruch, der aus der Werbung nicht mehr wegzudenken ist. Erfinder und Erfindungen sind Themen, die auch in der Schule immer wieder auftreten und das Weltwissen unserer Kinder erweitern.

Im früheren Physikunterricht, der schon eine ganze Weile zurückliegt, habe ich auch den Erfinder der Glühbirne „kennengelernt“ – zumindest habe ich eine ganze Menge über die bahnbrechende Neuerung Thomas Edisons lernen müssen. Doch dass ich damit scheinbar einem Irrglauben aufgesessen bin, habe ich erst vor einigen Jahren erfahren…

Mit diesem Beitrag, in dem ich die Erfindung der Glühbirne ein stückweit „beleuchte“, starte ich eine neue Reihe unseres Projekts „Ich packe meinen Koffer“. In diesem Jahr zeigen wir 7 Bloggerinnen nämlich nicht nur schöne Reiseziele, sondern platzieren unseren imaginären Koffer auch in der Heimat. Wir zeigen euch schöne Ecken, berichten Sagen- oder Märchenhaftes und erzählen Geschichten und Anekdoten aus der Heimat. 

Als ich vor einigen Jahren meine neue Heimat in der Region Hannover gefunden habe, wurde ich gleich mehrfach nach dem Erfinder der Glühbirne gefragt. Zunächst wunderte ich mich über diese blöde Frage, denn jeder Schüler lernt im Laufe seiner Schulbiografie, dass Thomas Alva Edison die Glühbirne 1879 erfunden hat. Doch dann erntete ich von meinen Gesprächspartnern ein breites Grinsen. Irritiert fragte ich nach dem Grund für dieses Grinsen, denn in der Schule hatte ich meistens gut aufgepasst.

Weißt du denn nicht, wer die Glühbirne tatsächlich erfunden hat?

Eine komische Frage, die gleichzeitig impliziert, dass mein Schulwissen fehlerhaft ist… Und so hörte ich von mehrfacher Seite die Legende des „wahren“ Erfinders der Glühbirne.

Heinrich Göbel
© wissenmedia

Heinrich Göbel (*1818 – 1893) hieß der Mann und lebte einst als Uhrmacher in Springe am Deister. Es heißt, er habe bereits im Jahr 1854 aus einer Glasflasche (4711, kölnisch Wasser) und einem verkohlten Bambusdraht eine Lichtquelle hergestellt. Als Tüftler und gelernter Uhrmechaniker schaffte er es, ein Vakuum in der Flasche zu bilden, in dem der Glühfaden nicht so schnell verglühen konnte und damit eine längere Brenndauer erzielte. Hier im Ort wird gern die Geschichte vom sorgenden Vater erzählt, der seiner Tochter das Lesen bei Dunkelheit ermöglichen wollte, ohne dass durch Kerzenlicht aus Versehen ein Feuer entfacht wird. Ob das so stimmt, weiß ich selbst nicht, aber oftmals haben Legenden meist eine wahren Kern.

Patent für die Glühbirne

In jedem Fall hatte Heinrich Göbel mit seinen leuchtenden Experimenten Aufsehen erregt. Bevor er meinen sehr idyllischen Wohnort verließ, um mit seiner Familie in den Big Apple auszuwandern, hatte er in der heimischen Werkstatt schon allerhand rumgetüftelt, aber erst 1854 in New York die wahre „Erleuchtung“ gefunden. Dumm nur, dass er selbst seine bahnbrechende Erfindung nicht patentieren ließ. Denn auch Thomas Alva Edison suchte nach der optimalen Lösung automatischen Lichts (1879) und ließ sie sich patentieren. Nachahmer zogen gegen Edison vor Gericht und hatten keine Chance. Allerdings machten sie auch Heinrich Göbel auf den Rechtsstreit aufmerksam, der mit seinen Ansprüchen noch einmal Öl ins Feuer goss. Obwohl er den finalen Prozess 1893 gewann, hatte er zu seinen Lebzeiten diesen Erfolg nicht feiern dürfen. Vor Prozessende verstarb der „Vater der Glühbirne“.

Doch sein Erfolg bedeutete viel für seine alte Heimat, denn hier wurde ihm ein „leuchtendes“ Denkmal (nachts leuchtet die Birne wie über die Stadt) errichtet, Straßenzüge danach benannt und auch eine unserer Schulen trägt seinen Namen.

Göbelbirne
aufgenommen bei der Göbelbastei

Aber ist Göbel nun wirklich ein genialer Erfinder gewesen oder nur ein kluger Aufschneider? In mühevoller Kleinarbeit hat sich Hans-Christian Rode mit dem Thema beschäftigt und ein Buch geschrieben. Hier gibt es einen kleinen Einblick.

Man lerne: Zwischen Mythos und Wahrheit liegt eine ganze Menge Papier 🙂

 

 

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

1 comment on “Wer hat die Glühbirne erfunden? => #unserkoffer”

  1. Huhu..

    Achher, da ist mein Schulwissen dann doch sehr ausgebrannt und ich muss gestehen, auch ich hätte den namen nicht mehr gewusst. Aber sehr schön, dass du es auf deinem Blog erwähnst. So ein bisschen Wissen hat ja noch keinen Geschadet ^^

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.