Was sich Lehrer manchmal wünschen

Sonnenblume basteln

Lehrer wäre der Beruf, den ich heutzutage nicht (mehr) ergreifen würde!

In letzter Zeit häufen sich immer mehr solche Aussagen verschiedener Menschen, die sich mit mir über meinen Job unterhalten. Darunter sind ehemalige Lehrer, Menschen ähnlicher Berufsbilder oder aber auch Personen, die die unterschiedlichen Berufsfelder der Lehrer kennen.

In den Augen dieser Menschen ist das Lehrersein recht undankbar. In diesen Gesprächen wird auch immer wieder aus verschiedenen Gründen die Theorie mit dem Burnout auf den Tisch gebracht. Das Thema Lehrergesundheit konzentriert sich damit sehr auf psychische Belastungen. Dass dies für mich aufgrund meiner zurückliegenden schweren Depression ein Thema ist, ist für viele von euch bereits bekannt. Dass diese Belastungen jedoch kein Thema während meiner aktiven Dienstzeit sind, habe ich meiner eigenen Achtsamkeit aber auch vielen kleinen positiven Momenten im Rahmen der Dienstverpflichtung zu verdanken…
(mehr …)

Wer will fleißige Handwerker sehen …? (Anzeige)

Vorwerk Twercs Säge

… der muss zu uns Kindern gehen!                    *** Anzeige ***

Wer kennt dieses Kinderlied nicht? Fleißige Handwerker werden heutzutage immer weniger. Wie mir aus unterschiedlichen Kreisen berichtet wurde, gibt es immer weniger junge Menschen, die sich für ein Handwerk interessieren. So viele Lehrstellen sind hier noch unbesetzt – das zieht sich durch sämtliche Branchen. Selbst wenn dann doch jemand Interesse an einer handwerklichen Ausbildung hat, ist das Verständnis von Theorie und Praxis im Vergleich zu früher etwas mau. Das zumindest berichteten mir verschiedene Handwerker, die sich über ihre Azubis beklagten. Woran kann das liegen? Streben immer mehr Schüler nach anderen Werten, nach schulischer Ausbildung oder anderen Berufszweigen? Ist das Handwerk nicht mehr attraktiv? Oder hat sich das Leben in den Haushalten so sehr gewandelt, dass Kinder keinen Bezug mehr zu praktischen Tätigkeiten haben?  Die Antworten auf diese Fragen kann ich nur vermuten… (mehr …)

Holland entdecken – Nordsee und mehr

IMG_0130

Nun ist es schon etwas länger der, seitdem ich Holland während eines Kurzurlaubs für mich entdecken konnte. Für mich war es eine besondere Reise, denn erstmals habe ich eine Auszeit ohne meine Kinder genommen. Bevor ich aber in knapp vier Wochen mit der ganzen Familie nach Spanien reise, schwelge ich heute noch einmal in vergangenen Urlaubserinnerungen. (mehr …)

WMDEDGT im September: Tatort Grundschule

Wortarten Grundschule

Nun ist es fast passiert und ich hätte in der Überschrift noch August geschrieben… Irgendwie rast die Zeit gerade so an mir vorbei. Ich bin immer ganz froh, wenn eine Alltagswoche hinter mir liegt und ich am Wochenende Zeit für die Dinge habe, die meinen Schreibtisch gerade überbevölkern. In der Grundschule konnte ich heute zunächst einmal die Frucht des vergangenen Samstags ansatzweise ernten, so dass ich für die monatliche Blogparade bei Frau Brüllen mal wieder was aus dem schulischen Alltag beisteuern kann. (mehr …)

Schulranzen oder Schulrucksack für die Grundschule?

Schulrucksack sitzt gut an allen Seiten

*** enthält Werbung ***

Vor vier Jahren stellte sich uns nicht die Frage nach Schulrucksack oder Schulranzen. Es war klar, dass die Große einen Schulranzen bekommt, der schmal ist und ihrer Statur entspricht. Beim Design haben wir darauf geachtet, dass es nicht zu kindlich ist, denn immerhin sollte der Schulranzen vier Jahre getragen werden. Wir vermuteten, dass sehr kindliche Motive im Laufe der Grundschulzeit zu kitschig werden.

Für den Schulstart hatten wir damit alles richtig gemacht: Ein schlichter Schulranzen, der zur schmalen Statur passt, kein großes Eigengewicht hat und recht robust erschien. Die Rechnung hatten wir dann aber doch ohne unsere Tochter, deren Mitschüler und veränderten Anforderungen während der Grundschulzeit gemacht. Trotz aller Weitsichtigkeit musste nun doch nach Beendigung der dritten Klasse ein neues Produkt her! (mehr …)

Jeva – ein praktischer Trolley für Kinder

Kinderkoffer von Jeva

***Anzeige***

Seit einiger Zeit möchte meine Kleinste hin und wieder mal auswärts übernachten. Für diese kleinen „Reisen“ hatte sie immer einen kleinen Trolley mit dem Design der Eiskönigin. Doch bei all ihren Bedürfnissen für Wechselkleidung, einem Vorlesebuch, Malbüchern, Stofftieren oder einem Kuschelkissen war nicht ausreichend Platz vorhanden. Für eine Übernachtung reichte es dennoch aus.

Doch nun wird sie größer und bei einer Übernachtung bleibt es nicht immer. Manchmal darf es ein ganzes Wochenende sein. Wenn die beste Freundin besucht wird, muss natürlich auch noch mehr Spielzeug, weitere Malbücher etc. eingepackt werden. Daher wurde es Zeit für einen größeres Köfferchen. (mehr …)

1 2 3 46