Mit Spaß lernt man mehr! Wer würde diesen Satz nicht sofort mit „ja“ beantworten können? Sicherlich kennt ihr auch noch aus eigenen Erlebnissen das eine oder andere Highlight im Deutschunterricht. Hatte es nicht immer etwas mit Spaß am Lernen zu tun?

In meinem Deutschunterricht bekommen die Kinder immer große Augen, wenn aus meinem Materialkorb ein Spiel herausblitzt. Das kommt nämlich sehr oft vor. Meistens denke ich mir selbst zu bestimmten Themen ein Spiel aus oder lasse die Kinder auch mal selbst kreativ werden und beispielsweise ein eigenes „Brettspiel“ erfinden. Da kommen schon richtig gute Ideen bei rum :-). Heute möchte ich euch aber eine Empfehlung geben, die nicht nur im Deutschunterricht großen Spaß bereitet, sondern auch daheim Freude bereitet.

Aus Buchstaben Wörter bilden

Beim Lesen dieser Überschrift klingt schon gleich etwas Schulisches durch: Wörter bilden! Ja, das kommt im besten Deutschunterricht vor – immerhin lebt die Sprache von Wörtern :-). Bei Speed DICE geht es aber nicht nur darum, irgendwelche Wörter zu finden, sondern auch darum, möglichst schnell Würfel zu Wörtern aneinander zu legen und bei 8 Würfeln am Ende einen in den Topf schmeißen zu können. Nicht nur Wortreichtum, sondern auch Schnelligkeit ist hier gefragt. Jetzt mag der eine oder andere vielleicht an Scrabble denken – so ging es mir anfangs auch. Denn auch beim Scrabble sollen Wörter gebildet werden, die kreuz und quer auf ein Brett gelegt werden. Doch bei Speed DICE von AMIGO gibt es gar kein Brett – hier zählen nur die Holzwürfel, ein Pokal und der Topf, der anzeigt, welche Würfelfarbe den Punkt der Runde erringen kann.

Nach diesen Regeln habe ich es daheim mit Erwachsenen gespielt und ehrlich gesagt, hatte ich einen kleinen Vorteil durch das häufige Spielen im Deutschunterricht. Manche Lösungen hatte ich schon bei meinen Schülern gesehen :-). Apropos Deutschunterricht, da gebe ich euch doch glatt mal einen Einblick!

Speed DICE im Deutschunterricht

Das Würfelspiel wird für ein Spielalter ab 10 Jahren empfohlen. Da meine Schüler im Durchschnitt erst 9 Jahre alt sind, habe ich die Spielregeln etwas gelockert. Zwar geht es bei „meinen“ Regel auch darum, möglichst schnell Wörter zu bilden, aber diese Wörter müssen nicht zwangsläufig miteinander verbunden sein. Bei einigen Kindern klappt das mit den Kreuzwörtern schon ganz gut, andere wiederum können sich hierauf noch nicht so gut einlassen – und das ist auch gar nicht weiter schlimm. Sie dürfen dann einfach mögliche Wörter nebeneinander legen und freuen sich, dass sie etwas aus den Würfeln bilden konnten.

Spiele im Deutschunterricht

Rechtschreibung trainieren

Bei aller Freude über das Spiel, wäre es ein fast inhaltsleerer Deutschunterricht, wenn nicht ab und zu auch mal Diskussionen dazu einladen würden, das Spiel als Mittel zum Zweck zu verwenden. Da alle Buchstaben auf den Würfeln groß geschrieben werden, rückt die Rechtschreibung bei der Wortbildung in den Hintergrund. Doch um genau DAS auch spielerisch zu üben, können Rechtschreibthemen wunderbar integriert werden. In meinem Deutschunterricht (3. Klasse) habe ich in letzter Zeit immer wieder Rechtschreibthemen integriert: Ob Groß- und Kleinschreibung, doppelte Mitlaute im Silbengelenk oder regelhafte Schreibung bei langen Vokalen – es gibt immer etwas, dass sich auch an Speed DICE diskutieren lässt. Erstaunlich hitzig wird es in den Gruppen, wenn sich bei den kleinen Wortkünstlern lautstarke Diskussionen über die richtige Schreibung gebildeter Wörter ergeben. Hier z.B. über das Wort „Sahne“ – es fehlt ein ; ein h, das die Vokallänge als langes markiert. Eine Rechtschreibregel, die die Kinder noch lernen müssen und so schon einmal über das Problem in praktischer Weise „gestolpert“ sind :-).

Rechtschreibspiel im Deutschunterricht

Aber genau so muss Deutschunterricht sein: Es gibt ein Problem und unterschiedliche Meinungen – eine sehr gute Grundlage, um die Regelhaftigkeit zur Rechtschreibung deutscher Wörter aus dem praktischen Kontext heraus zu thematisieren.

Gerettet hat sich das Spielteam übrigens durch einen kleinen Einwand: „Äh, das sollte gar nicht Sahne heißen, sondern Sage!“

Speed Dice in der Schule

Und falls ihr mit euren Kindern in den Freien mal ein wenig üben wollt, kann ich euch das Spiel wärmstens empfehlen ;-).

Das Spiel wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank an AMIGO.

 

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

8 comments on “Wortkünstler! Spiele im Deutschunterricht (Anzeige)”

  1. Huhu.
    Ein sehr interessantes Spiel, was meinem kleinen in 2-3 Jahren sicherlich auch erfreuen würde.
    Noch ist er aber zu klein hierfür. Aber muss ich mir mal auf meine amazon Wunschliste packen, damit es nicht vergessen wird ^^
    Solche Spiele finde ich auf jeden Fall sehr fördern.

    lg

  2. Ich bin ja immer auf der Suche nach tollen Spielen für die Arbeit 🙂 Speed Dice hatte ich mir vor kurzem auch angeschaut, weil ich zwei Spiele von Amigo testen darf! Ich hatte mich aber für zwei andere entschieden! Ich mag solche Spiele aber echt gerne, denn du hast vollkommen Recht … wer Spaß an der Sache hat, lernt viel leichter! Sehe ich auch bei meinen Therapiekindern! Da kann man das unmotivierteste Kind immer mit einem Spiel aus der Reserve locken! 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

    PS: Oh ja es gibt Caches, die wir nicht gefunden haben! Aber bei denen steht auf der geocachingseite auch häufig „NOT FOUND“. Wir sind also nicht die einzigen, die zu blind waren, das Versteck zu entdecken! Das ist aber eigentlich auch nur bei den wirklich minikleinen Caches so! Bei uns im Ort am See war mal einer versteckt, jetzt gibt’s den wohl nicht mehr, den haben wir damals nicht gefunden und der zweitnächste von hier aus, war auch einfach unauffindbar bisher 🙂

  3. Oh man, dich hätte ich gerne als Deutschlehrerin gehabt. Mein Unterricht war immer das Gleiche und furchtbar langweilig. Solche Spiele habe ich als Kind aber zu Hause sehr gerne gespielt. Es waren zwar die altbekannten, aber ich habe sie immer nach meinen Regeln gespielt, sprich: Ich lege Wörter wie ich will und spiele deshalb alleine 🙂 Ich freue mich schon, meinen Mädels diese Spiele auch mal näher zu bringen. Das dauert aber noch ne Weile…wir werden ab September erst mal Vorschulkind 🙂

    Das Spiel klingt total spannend. Hoffentlich denke ich in ein paar Jahren mal daran, wenn ich es brauche.

    LG Christine

    • Danke für das indirekte Kompliment 🙂 Meine Schüler sind auch ganz zufrieden mit mir – ab und zu gibt es sogar ganz tolle selbst gemalte Bilder oder Briefe für mich.
      Ich mache das mit Leib und Seele!
      Liebe Grüße,
      Yvonne

  4. Das klingt wirklich toll! Ich hatte leider keine so tolle Deutschlehrerin, wir haben nie gespielt. Da ich Legasthenie habe, hatte ich aber immer Förderunterricht und dort wurde auch viel auf „spielerisches Lernen“ gesetzt. Dort bin ich immer gern hingegangen, viel lieber als in die Schule, weil es einfach Spaß gemacht hat und sich nicht wie lernen angefühlt hat.
    Das Spiel dass du vorstellst kannte ich allerdings noch nicht. Klingt aber sehr gut!

  5. Ich kenne zwar das Spiel nicht, habe aber selbst Buchstabenwürfel auf dem Tisch, wenn meine Förderkids kommen. Wir wandeln das Spiel immer so ab, wie es uns gerade einfällt. Manchmal bilden wir nur Wörter aus den Buchstaben, manchmal legen wir nur 1 ganz langes Wort und die Kinder müssen aus genau den Buchstaben durch Vertauschen so viele neue Wörter wie möglich bilden. Von nur sturer Theorie halte ich auch nichts. Kinder lernen am besten, wenn sie es auch praktisch anwenden können. Lernspiele gehören einfach dazu.

    LG Dany

    • Danke für deinen Kommentar!
      Das klingt doch auch fast nach dem Spiel Buchstabensuppe, bei dem man einen Haufen Buchstaben aus dem Topf fischt und zu Wörtern aneinander reihen muss.
      Wenn du weitere Spielideen hast, bin ich dafür gern dankbar.
      Oft sind es doch die kleinen Dinge, die einer Lehrkraft gar nicht recht einfallen wollen…
      LG Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.