Schlagwort: Angst

Wie die Angststörung das Leben lähmt

Leben mit einer Angststörung, Bloggerin, Die Plaudertasche

Eine Angststörung kann sich vielfach zeigen, manchmal aber bleibt sie tief im Verborgenen. Psychisch kranke Menschen gehen nicht häufig offen mit ihrer Krankheit um. Zu groß ist die Angst, vor anderen mit einem Makel dazustehen und sich im Sozialgefüge zu verlieren. Sehr oft reißen sich Betroffene extrem zusammen und spielen für kurze Augenblicke eine Show. Bei mir und einigen Bekannten, die ebenfalls mit Depressionen zu kämpfen haben/hatten, war das so. Für Menschen mit einer Angststörung ist diese kurzzeitige „Zusammenreißen“ eher selten möglich. Denn sehr oft beziehen sich die Ängste auf soziale Situationen. So wie bei meinem heutigen Bloggast. (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

Nomadin => [*.txt]

Freiheit

Ich bin eine Nomadin: Immer auf der Suche nach dem eigenen Ankommen. Doch was „ankommen“ bedeutet, das weiß ich nicht.

Immer dann, wenn ich selbst glaubte, angekommen zu sein, war dies nur ein trügerischer Eindruck, der binnen kürzester Zeit seine echten Facetten offenbarte. Je näher ich mir selbst zu kommen glaubte, desto größer wurde die Distanz. (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

Dämonen: Ängste und Hoffnung

Der heutige Beitrag stammt zwar nicht aus meiner Feder, hätte es aber genauso gut sein können. Was Jessi vom Blog Terrorpüppi – eine besondere Spezies Kind beschreibt, kann ich absolut nachvollziehen. Mitunter gehen mir ganz ähnliche Gedanken durch den Kopf, wenn ich mir mit meinen Süßen auf den Spielplätzen dieser Welt die Zeit vertreibe. (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

Wie Hunde depressiven Menschen helfen können

Tiere sind etwas Wunderbares! Selbst wenn wir keinen Hund haben, weiß ich doch, wie wertvoll sie sein und gerade auch depressiven Menschen helfen können.

Meine Mulle-Kinder und ich sind nun in der Kur angekommen und finden uns sowohl in der Umgebung als auch in den verschiedenen Gruppen und Einrichtungen zurecht. Hier sollen wir zur Ruhe kommen und die Vergangenheit aufarbeiten. Während wir diese Zeit fernab des heimischen Trubels genießen, kämpfen andere genau in diesem Setting. Ihr wisst ja bereits, dass eine dunkle Zeit hinter mir liegt und ich sehr viel Wert auf Aufklärungsarbeit zum Thema #Depression lege. Umso mehr freut es mich, dass ich mit meiner eigenen Krankheitsbiografie Menschen erreicht habe, die nur noch einen kleinen Funken davon entfernt waren, sich ihren „Schmerz“ von der Seele zu reden.

Ich freue mich daher ganz besonders, dass sich Katrin für diesen Beitrag ein Herz gefasst hat und über ihre Erfahrungen mit der schwarzen Klaue schreibt.  (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

Mit Depressionen in die psychiatrische Klinik

#unserKoffer

Im Gegensatz zu einer Reise in die psychiatrische Klinik werden viele Reisen lange geplant. Ein Reiseziel wird ausgesucht, eine Unterkunft o.ä. gebucht, die Koffer gepackt und dem Tag bis zur Abreise euphorisch entgegen gefiebert.

Bei meiner Reise ist von allem ein wenig dabei. Denn vor einiger Zeit ging ich wegen meiner Depressionen in eine psychiatrische Klinik, um das Licht in der Dunkelheit wiederzufinden. (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

Ich öffne mich – mein Leben mit Depressionen

Depression

Mein Leben mit Depressionen ist so wechselhaft wie die Krankheit selbst. Es gibt Phasen, da merkt mir keiner an, dass ich depressiv bin oder war. Denn weg ist die Krankheit nie, man lernt nur, damit umzugehen und zu leben. Heute öffne ich mich und versuche deutlich zu machen, was ein Leben mit Depressionen ausmachen kann. (mehr …)

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂