Also der Dezember war ja nun nicht wirklich ein echter Wintermonat. Der Januar dafür umso mehr! Es gab klirrende Kälte und viel Schneefall. Zu meiner eigenen Freude ist der Schnee vor der Haustür schon geschmolzen: Keine glatten Flächen durch festes Eis, kein morgendliches Eiskratzen und auch kein Verkehrschaos mehr. Was für mich noch viel schöner ist: Die Wege in der Feldmark sind eisfrei, so dass meinem Lauftraining nichts mehr im Wege steht. Die Kinder hingegen trauern dem Schnee schon etwas nach. Sie haben nämlich rein gar nichts daran auszusetzen! Freuen sich dafür aber b

Vor einiger Zeit haben wir von Europa eine DVD mit Abenteuern der kleinen Conni Klawitter zugesandt bekommen. Im Rahmen der Textserie „Meine Freundin Conni“ sind unzählige Pixi-Bücher, Bilderbücher, Kinder- und Jugendbücher, CDs und auch DVDs entstanden.

Da die Pixis mit Connis Erlebnissen schon seit dem Kleinkindalter meiner Größten in unserem Haushalt existieren, hat auch die Kleinste schon die eine oder andere Geschichte gehört. Gesehen haben wir bislang noch wenig von Conni. Bis auf die DVD zum Thema „Conni geht nicht mit Fremden mit„, haben wir noch keinen Blick riskiert.

Doch vor einiger Zeit haben wir einen #Regentag für ein DVD-Abenteuer genutzt. Sich aufs Sofa setzen, die restlichen selbst gebackenen Plätzchen verzehren und mit einem warmen Kakao Leib und Seele wären – das war uns einen Nachmittag wert.

Conni und der große SchneeEs geht dabei um vier unterschiedliche Folgen, in denen der Winter schon eine große Rolle spielt. Conni feiert Advent, lernt Schlittschuhlaufen, fährt Ski oder spielt eben mit dem kalten weißen Nass.

Die DVD ist für Kinder ab 3 Jahren freigegeben und für € 9,90 im Handel zu erwerben. Weitere Infos findet ihr hier.

 

 

 

Den Kindern hat es gefallen – zumal wir ja selbst zu dem Zeitpunkt Advent hatten und sie sich dadurch noch etwas mehr in die Folge hineinversetzen konnten. Aber auch außerhalb des Advents sind die Folgen gut, um kurzzeitige Langeweile zu unterbrechen. Die Folgen dauern nicht lange, denn die Gesamtspielzeit aller vier Folgen beträgt nur 45 Minuten. Zeit, um „runterzukommen“ und sich mal für eine kurze Zeit zu sammeln, bevor dann das „echte“ Leben mit Spiel- und Tobezeiten wieder Raum einnimmt.

 

 

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

1 comment on “Conni und der große Schnee => Rezension DVD”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.