Es klopft wieder täglich an mein Fenster. Tock, tock, tock. Die Regentropfen geben derzeit keine Ruhe. Da wir derzeit so viel basteln und auch das tollste Projekt irgendwann etwas Abwechslung benötigt, haben wir es etwas ruhiger angehen lassen und unsere Ohren gespitzt.

Gemeinsam haben wir uns in die Ecke gekuschelt, einen warmen Kakao getrunken, unsere leckeren Plätzchen genascht und einfach mal gechillt. Ein wenig kuscheln, noch ein bisschen toben und dann?

Hanni und Nanni ermitteln im Dunkeln

Die Große hatte erst kürzlich ein neues Hörspiel bekommen und uns überzeugt, dass wir das mal in Ruhe anhören. Zugegeben, zuerst war ich bei diesem Vorschlag etwas gelangweilt und wollte sie eher davon überzeugen, dass wir doch lieber gemeinsam ein Spiel spielen, doch dann wollte auch die Kleine was auf die Ohren und schon war ich überstimmt.

Hanni und NanniNaja, dachte ich, höre ich mal nen Augenblick zu und dann kann ich ja was anderes machen. Gedanklich habe ich nämlich schon die Wäsche gefaltet. Aber dann habe ich mich einfach mal auf das Hörspiel-Abenteuer eingelassen und mich ganz entspannt zurück gelehnt und zugehört.

Schon komisch, wie schnell ich dabei entspannen konnte. Und ganz ehrlich, das spannende Abenteuer von Hanni und Nanni war noch nicht einmal langweilig. Ganz im Gegenteil, irgendwie fieberte ich sogar mit! Von früher erinnere ich mich noch an die beiden frechen Zwillinge. Damals habe ich die Bücher von Enid Blyton verschlungen. Hörspiele auf CDs gab es zu jener Zeit noch nicht, die CD musste erst noch erfunden bzw. bezahlbar gemacht werden… Das heutige Abenteuer ist daher ganz modern. Das alte Dream-Team mit neuem Stoff. Krimidinner sind hierzulande nichts Neues mehr, als Aufhänger für ein Hörspiel-Abenteuer jedoch mehr als geeignet. Und ein Rätsel zu lösen, das thematisch zum Krimidinner passt, im Endeffekt doch eine andere Ursache hat, ist in der heutigen Zeit doch mehr als aktuell…

Hörspiele zur Freizeitgestaltung

Damals gab es Hörspiele auf Kassetten und haben auch meine Kindheit geprägt. Während mein jüngerer Bruder „Benjamin Blümchen“ von oben bis unten durchs Kinderzimmer trompeten lassen hat, habe ich eher Abenteuer von Huckleberry Finn, TKKG, den fünf Freunden oder aber auch die drei ??? gehört. Auch ich konnte ich in den Hörspielwelten verlieren, das hatte ich ganz vergessen ;-).

An diesem Nachmittag habe ich also etwas von meinen Kindern gelernt.

  • Hörspiele sind nicht nur etwas für Kinder.
  • Sich einlassen ist nicht so schwierig wie es scheint.
  • Gute Hörspiele schaffen eine Welt, in der das Abtauchen mühelos gelingt.

Doch nicht nur das ist mir klargeworden, sondern noch eine Menge mehr. In einer Zeit, in der viele Eltern berufstätig sind und Kinder nach der Schule mit dem Schlüssel heimkehren, haben Eltern weniger Einfluss auf die Freizeitgestaltung der Kinder. Viele meiner Schüler verbringen viel Zeit vor dem Fernseher oder auch vor Spielekonsole und kennen sich mit Dingen aus, die mir und meinen Kindern fremd sind. Umso wichtiger ist es dann für die Eltern, über die Medien und Dinge, mit denen sich die Kinder beschäftigen, auch Bescheid zu wissen. Natürlich weiß ich nun nicht über alle Hörspiele Bescheid, die in unseren Kinderzimmern lagern, doch immerhin kenne ich die Inhalte.

Hörspiel

Hörspiele als Mittel zur Entspannung => Achtsamkeit

Indem ich mir aber fast eine Stunde Zeit genommen habe, mir mit den Kindern gemeinsam ein Hörspiel anzuhören, habe ich ganz implizit etwas weitergegeben: Ich habe ihnen vorgelebt, dass ein Hörspiel entspannen kann und dass es sich lohnt, sich auf diese Art der Entspannung einzulassen. Das gemeinsame Zuhören und Mitfiebern hat uns eine Gemeinsamkeit beschert, die wir im Alltag eher selten haben. Und ganz nebenbei habe ich uns alle drei im Alltag entschleunigt und den Kindern die positive Bedeutung der Achtsamkeit vorgelebt – das mache ich sonst eher selten. In meinem stressigen Alltag bin ich dafür ein ganz schlechtes Vorbild – umso schöner war deswegen unser Hörspiel-Nachmittag!

Neulich hatte ich euch schon unsere Adventskalender vorgestellt. Da war ja auch eine CD dabei. Jetzt ist es endlich so weit und die CD darf in den Player eingelegt werden. Eigentlich war das ja eine CD für die Große: Mädchenabenteuer der drei !!!, aber nun ist das wohl auch was für mich – unsere tägliche gemeinsame Entschleunigung :-).

Die drei !!! Adventskalender

Probiert es doch auch ein mal aus und nehmt euch eine Stunde für ein gemeinsames Hörspiel mit euren Kindern. Ich bin gespannt, ob ihr auch so eine schöne Erfahrung macht, wenn ihr euch auf das Abenteuer Hörspiel einlassen könnt.

Und falls das mit dem gemeinsamen Hörspiel-Genuss nicht so euer Ding ist, findet ihr hier vielleicht noch die eine oder andere Anregung für #Regentage mit Kindern.

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich übers Teilen 🙂

8 Comments on Regentage mit Kindern => #5 Hörspiel

  1. Die Bücher von Hanni und Nanni habe ich in meiner Kindheit verschlungen. Meine eigenen Kinder waren eher Fans von Benjamin Blümchen und später auch von 5 Freunden.
    Gehört haben sie diese während einer Autofahrt – oder auch kurz vorm einschlafen. Eben zur Entspannung und abschalten.
    lg

  2. Hallo Yvonne,

    oh ja Beschäftigung der Kinder an Regentagen 😉 kenne ich von früher – wir haben da meistens Gesellschaftsspiele gespielt und CD’s zur gleichen Zeit gehört 😉 aber eher Musik und Mensch ärger dich nicht und Monopoly mochte mein Sohn… naja ich nicht so,aber was macht man nicht alles für die Kinder! LG Katrin

  3. In meiner Kindheit habe ich auch gern solche Hörbücher gehört, damals aber noch auf Kassetten! Ich hatte welche von Alf und Märchen! 🙂 Das waren noch Zeiten, lang ist es her!

    Liebe Grüße
    Jana

  4. Hallo Yvonne, Google mal „Die Alster-Detektive. Das ist eine tolle, spannende Hörspielreihe (bisher fünf Teile), die von der Hamburger Bürgerschaft kostenlos verschickt wird. Einfach online bestellen – und die Stories sind wirklich spannend!
    Viel Spaß beim Hören!

    • Hallo Irina,

      die Alsterdetektive haben wir auch schon :-). Finde ich auch sehr spannend und ein toller Service von der Hamburger Bürgerschaft! Aber trotzdem danke für den Tipp.
      Liebe Grüße
      Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.